⊂⊃ CURVED

Apple tauscht defekte iPad 4 gegen iPad Air 2 aus

Lars Wertgen
Das Apple iPad Air 2 wird offenbar ein Tauschobjekt

Gehen Apple beim alten iPad 4 die Ersatzteile aus und sollen gleichzeitig die letzten Exemplare des iPad Air 2 aus den Lagern geräumt werden? Kunden wird ein defektes iPad 4 angeblich durch ein neueres Tablet ersetzt. Umsonst ist dieser Austausch aber natürlich nicht.

In einer internen Memo von Apple, die an autorisierte Service-Partner geschickt wurde, soll übersetzt stehen: "Ab dem 30. März 2017 werden defekte iPads der vierten Generation gegen das iPad Air 2 getauscht". Die Nachricht will auch das Portal 9to5Mac erhalten haben. Demnach gilt seit Ende März 2017 eine neue Regelung, nach der Apple Stores ein kaputtes iPad 4 durch ein iPad Air 2 austauschen sollen, anstatt das ältere Gerät wieder zu reparieren.

Mehr Power, mehr Speicher

Nutzer des iPad 4 dürften sich entsprechend "freuen", wenn ihr längst überholtes Tablet nun den Geist aufgibt. Das iPad Air 2 bietet nicht nur einen schnelleren A8X-Chipsatz, sondern verfügt auch über doppelt so viel Arbeitsspeicher. Das iPad 4 besitzt den A6X-Chipsatz, 1 GB RAM und wurde vor mehr als zweieinhalb Jahren eingestellt. Teil der Notiz soll sein, dass Kunden über diese Neuerung ausführlich informiert werden sollen.

9to5Mac schreibt zudem, viele Apple Stores würden bei defekten iPads generell relativ selten Ersatzteile verarbeiten und darauf setzen, defekte Geräte einfach komplett auszutauschen. Ob Kunden letztendlich ein Upgrade auf ein iPad Air 2 erhalten, sei aber auch vom Bestand in den jeweiligen Regionen abhängig. Apple brachte das iPad Air 2 im Oktober 2014 auf den Markt, hat das Tablet aber mittlerweile durch das Apple iPad 9.7 ersetzt. Umsonst ist das Upgrade für iPad 4-Besitzer bei einem Defekt jedoch nicht: Apples Support-Webseite zufolge kostet eine Reparatur des alten Modells außerhalb der Garantie 350,90 Euro.

In diesem Artikel

Via

Weitere Artikel zum Thema

Aktuelle Ratgeber

Aktuelle News

neue Videos