Huawei P30 Pro im Kamera-Test: Mehr Linsen gleich mehr Spaß?

Kann das Huawei P30 Pro die Kamera-Qualität seines Vorgängers noch überbieten?
Kann das Huawei P30 Pro die Kamera-Qualität seines Vorgängers noch überbieten?(© 2019 CURVED)

Im Frühling 2018 hat uns im Test das Huawei P20 Pro mit seiner Triple-Kamera überzeugt. Drei Kamera-Objektive waren dem Hersteller aber wohl nicht genug: Das Huawei P30 Pro bringt sogar eine Vierfach-Kamera auf der Rückseite mit. So sollt ihr mit dem Nachfolger noch bessere Aufnahmen machen können. Ob das im Alltag tatsächlich so ist? Wir haben die Kamera des Top-Smartphones unter die Lupe genommen und die Bildqualität bei Tag und Nacht sowie die von Selfies und Videos überprüft.

Huawei P30 Pro auf dem Papier: Kamera-Handy mit Top-Daten

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich beim Huawei P30 Pro einiges getan. Dem Datenblatt zufolge sind beispielsweise die Kameras lichtstärker: Dadurch weisen eure Bilder bei Dämmer- und Nachtaufnahmen mehr Details auf. Zudem hat Huawei der Kamera mehr Megapixel (MP) spendiert.

Auf der Rückseite bietet das Huawei P30 Pro vier Kamera-Linsen. Im Detail sind dies je ein ...

  • Weitwinkelobjektiv,
  • Superweitwinkelobjektiv,
  • Teleobjektiv (Zweifach-Zoom) und
  • Teleobjektiv (Vierfach-Zoom).

Damit seid ihr auf Panorama-Aufnahmen und Gruppenfotos ebenso gut vorbereitet wie auf Schnappschüsse und vergrößerte Bilder. Die Linsen erhalten Unterstützung durch Software: Huawei integriert eine Künstliche Intelligenz (KI) in die Kamera-App, die euch viel Arbeit abnimmt. Sie soll Motive automatisch erkennen und die passenden Einstellungen selbst vornehmen. So könnt ihr jederzeit schöne Fotos machen – zumindest in der Theorie.

Die Eckdaten der Kameras im Überblick:

Die Eckdaten der Kameras im Überblick

Im Alltagstest: Schnappschüsse gelingen bei Tag und Nacht

Überragende Details im Hellen

Ob die Fotos des Huawei P30 Pro in der Praxis überzeugen, überprüfen wir zuerst mit Bildern im Tageslicht. Dazu haben wir mit jeder Kamera-Linse ein Foto geknipst – und zwar ohne großen Aufwand. Wir haben das Smartphone einfach aus der Tasche geholt und den Auslöser gedrückt. Ein klassischer Schnappschuss. Den Rest sollte die KI regeln.
So sieht das Ergebnis aus:

Über solche Bilder freuen wir uns: Alle Aufnahmen sind scharf und bieten kräftige Farben. Auch das Kontrastverhältnis gibt keinen Anlass zur Kritik: Dank HDR können wir weder Überbelichtung noch viel zu dunkle Schattenbereiche ausmachen. Das Zusammenspiel aus KI und Kameras hat ganze Arbeit geleistet.

Wie gut Fotos wirklich geworden sind, zeigt sich meist erst bei einer digitalen Vergrößerung: In einem solchen Bildausschnitt der Aufnahmen des Weitwinkel-, Superweitwinkel- und Tele-Objektivs werden Konturen besser sicht- und vergleichbar.

In diesem Fall sind selbst feine Gitterstrukturen und Details gut zu erkennen – Hut ab, Huawei. Lediglich die Vierfach-Zoom-Linse überzeugt nicht zu 100 Prozent und liefert ein etwas verwaschenes Bild, was aber erst in der Vergrößerung auffällt. Mit genügend Licht kann die Vierfach-Kamera des P30 Pro überzeugen.

Holzstrukturen und detaillierte Reflexionen sind zu sehen, wenn wir das Bild digital vergrößern(© 2019 CURVED)

Kunst in der Dämmerung

Wir haben auch überprüft, wie das Huawei P30 Pro mit schlechteren Lichtverhältnissen zurechtkommt. Das nächste Motiv bietet Gegenlicht und gleichzeitig viele dunkle Bereiche, da das Licht fast hinter dem Horizont verschwunden ist. Hier ist die Gefahr sehr groß, dass die hellen Bereiche zu grell und die schattigen Bereiche zu dunkel werden. Für das Top-Handy von Huawei ist das Motiv offenbar kein Problem.

Sowohl Sonnenuntergang als umliegende Gebäude sind trotz der großen Helligkeitsunterschiede klar erkennbar – Kontraste beherrscht die Kamera des P30 Pro sehr gut. Besonders die Farben sind beeindruckend: Das Restlicht taucht Teile der Umgebung in einen Goldton.

Die KI hatte hier mit dem Nachbessern aber wohl alle Hände voll zu tun: Im Vergleich zu unseren Bildern bei Tageslicht sind in der digitalen Vergrößerung weniger Details zu erkennen. Das gesamte Foto-Ergebnis ist dennoch beeindruckend.

Verblüffende Helligkeit im Dunkeln

Schon das Huawei P20 Pro hat die Nacht zum Tag gemacht. Durch einen speziellen Kamera-Modus könnt ihr mit dem Handy auch in der Dunkelheit Aufnahmen machen, bei denen eure Umgebung deutlich detailreicher und heller erscheint, als es das bloße Auge wahrnehmen kann. Für das P30 Pro hat Huawei das Feature sogar noch verbessert:

Wo vor Ort dunkle Schatten waren, sind auf unserem Foto Details sichtbar. Gleichzeitig erscheinen die im Vergleich hierzu sehr hellen Straßenlaternen ohne Überstrahlung. Dieses Kontrastverhältnis erreicht das P30 Pro mit dem Nacht-Modus, indem es mehrere nacheinander geschossene Bilder kombiniert.

Allerdings fällt uns auf, dass die Farben etwas blasser wirken als bei unseren anderen Aufnahmen. In der digitalen Vergrößerung vermissen wir außerdem einige Details, was aber kein Problem ist: Im Vergleich zum Vorgänger gibt es deutlich weniger Bildrauschen und Objekte wirken weniger verwaschen. Es ist verblüffend, was das Huawei P30 Pro bei so wenig Licht noch leisten kann. Den Kamera-Blitz könnt ihr also meist ganz abschalten.

Im Selfie-Test: Natürlicher Look dank Künstlicher Intelligenz

Neben der starken Vierfach-Kamera auf der Rückseite bietet das Huawei P30 Pro eine hochauflösende Selfie-Kamera auf der Vorderseite. Als zweite Linse kommt ein 3D-Sensor zum Einsatz, der die KI bei Selbstporträts unterstützt. Das Selfie bei Tageslicht überzeugt uns durch eine hohe Bildschärfe, selbst einzelne Haare sind noch erkennbar. Die KI hat offenbar nachgeholfen und ein paar zur Personen-Fotografie passende Einstellungen vorgenommen.

Bei wenig Licht fällt das Ergebnis eher durchschnittlich aus: Die Kamera schafft nur ein milchiges und leicht unscharfes Selfie. Das Problem haben allerdings nahezu alle Top-Smartphones mit ihrer Frontkamera.

Zuletzt haben wir noch den Porträt-Modus getestet, der euer Selfie durch den sogenannten Bokeh-Modus ergänzt: Ihr erscheint gestochen scharf, der Hintergrund verschwommen. Dank des 3D-Sensors kann das P30 Pro zuverlässig ermitteln, welches Detail auf dem Bild zu euch und welches zum Hintergrund gehört. Das sorgt für saubere Ränder. Insgesamt wirkt es beinahe so, als ob wir das Bild mit einer Spiegelreflexkamera gemacht hätten.#

Im Video-Test: Wackelfreies Kino-Feeling auch in Bewegung

Etwas Bewegung für die Quad-Kamera: Das Huawei P30 Pro nimmt 4K-Videos auf. In der Kamera-App gibt es ein Icon, über das ihr die aktive Linse wählen könnt – sogar während der Aufnahme. Alle Objektive verfügen über eine optische Bildstabilisierung und gleichen Wackler aus. Schön: Dank der ab Werk verfügbaren Filter können wir Aufnahmen direkt mit einem stylischen Kino-Effekt versehen.

Ist genügend Licht vorhanden, produziert das P30 Pro ansprechende und scharfe Aufnahmen. Auch ohne Effekt-Filter wirken die Farben kräftig und zugleich natürlich. Der Wechsel zwischen den Objektiven ist schnell gemacht, unsere Schwenks wirken flüssig. Im Lauf-Test überzeugt die Bildstabilisierung ebenso. Allerdings hat die Technik auch ihre Grenzen: Starke Wackler sind immer noch zu erkennen.

Bei wenig Licht entsteht leichtes Bildrauschen – hier sorgt eine Nachbearbeitung noch für ein halbwegs klares Bild. Das geschieht auf Kosten der Bildschärfe und des guten Kontrastes. Insgesamt sind die Aufnahmen zwar vorzeigbar, doch der Qualitätsunterschied zu unseren Szenen bei Tag ist sehr deutlich sichtbar.

Fazit: Eine Kamera für jede Gelegenheit

Mit dem Huawei P30 Pro hat sich der chinesische Hersteller selbst übertroffen. Unserer Meinung nach ist das Smartphone der neue Kamera-König unter den Top-Smartphones. Bei Tag könnt ihr einfach jederzeit auf den Auslöser drücken, die KI und der Autofokus sorgen für eine tolle Aufnahme. Je nach Motiv braucht ihr nur eine der Kamera-Linsen wählen. Kurz: Die Quad-Kamera macht nicht nur Hobby-Fotografen Spaß.

In der Dämmerung und bei Nacht überzeugen die Fotos ebenso. Zwar machen auch die Videos einen guten Eindruck, doch hier wirkt sich wenig Licht stärker auf die Bildqualität aus. Wenn ihr ein Smartphone für sehr gute Bilder sucht, solltet ihr über den Kauf des Huawei P30 Pro nachdenken. Zwar liefern auch die deutlich günstigeren Smartphones für unter 300 Euro sehr gute Aufnahmen, doch das Premium-Modell hat hier klar die Nase vorne. Oberklasse bleibt eben Oberklasse.