1 Milliarde für Videogame-Streams: YouTube kauft Twitch

Mit einer Übernahme des Start-Ups Twitch will YouTube demnächst seine Marktmacht auch im Bereich von Videospiel-Übertragungen weiter ausbauen. Wie Variety berichtet, soll der Kauf des Streaming- und Videodienstes zum Preis von über einer Milliarde Dollar schon bald verkündet werden. Die Informationen sollen dabei von Quellen stammen, die mit dem Deal direkt vertraut sind.

Twitch ist längst nicht so alt und breit aufgestellt wie YouTube, dafür aber im Bereich von Videos und sogar Live-Übertragungen zu Videospielen verschiedenster Art ein absoluter Spezialist. Mit der Übernahme des Unternehmens könnte sich YouTube nun diese nicht unbedingt kleine Nische des Video-Streamings einverleiben und damit zur direkten Anlaufstelle vieler Gamer werden.

Twitch verfügt den Informationen von Variety nach durchaus bereits über eine ernstzunehmend große Community und zählt bislang 45 Millionen User pro Monat sowie eine Million angemeldeter Accounts, über die regelmäßig neues Videomaterial bereitgestellt wird. Neben den Streams von Privatnutzern ziehen mittlerweile auch Shows großer Spiele-Unternehmen und -Magazine die Nutzer an, die teils in Partnerschaft mit Twitch erstellt werden.

Live-Streaming ist kein Hexenwerk mehr

Die spielerischen Inhalte, die die Leitungen von Twitch füllen, erfreuen sich bereits seit 2011 großer Beliebtheit. Das Interesse von YouTube wäre nun ein eindeutiges Zeichen dafür, dass auch der Streaming-Riese eine rosige Zukunft für den Service voraussieht. Vor Jahren waren es noch eher PC-Spieler, die mit einigem Aufwand und einer starken Internet-Verbindung ihre ersten Streams ins Netz stellten. Seit Ende 2013 allerdings beherrschen mit der PlayStation 4 und der Xbox One auch Konsolen diese Funktion und machen es auf einfachem Wege möglich, andere an den eigenen virtuellen Erlebnissen teilhaben zu lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Asus ZenFone 3: Update auf Android Nougat kommt im zwei­ten Quar­tal
Guido Karsten
Das Asus Zenfone 3 ist mit Android Marshmallow erschienen
Das Asus Zenfone 3 hat ebenso wie die übrigen Zenfone 3-Modelle noch kein Update auf Android Nougat erhalten. Nun nennt der Hersteller aber Termine.