10 Dinge über Alexa, die ihr noch nicht wusstet

Für Alexa im Echo gibt es viele Einsatzgebiete.
Für Alexa im Echo gibt es viele Einsatzgebiete.(© 2018 Amazon)

Dass Alexa Musik abspielen, den Wetterbericht vorlesen oder bei Amazon einkaufen kann, dürfte kaum noch jemanden überraschen. Doch Amazons Sprachassistentin kann noch viel mehr. Zehn Dinge, die ihr wissen solltet.

Der Name Alexa ist eine Hommage an die Bibliothek von Alexandria. Diese gilt als Ort an dem das Wissen des Altertums gespeichert war. Zudem gibt es bei Alexa kaum Abweichungen in der Aussprache und durch das "X" ist der Name als Aktivierungswort besonders gut zu erkennen. Rund 5000 Menschen kümmern sich alleine bei Amazon um Alexa. Sie sind für den laufenden Betrieb der Sprachassistentin zuständig und entwickeln neue Funktionen, verbessern die Aussprache sowie das Textverständnis und bringen Alexa neue Sprachen bei.

Alexa verrät euch, was sie kann und was sie neu gelernt hat

Alexa kann viele Dinge machen. Wenn ihr sie fragt "Alexa, was kannst du tun?" verrät sie euch einige – und sagt euch, wo ihr alle nachlesen könnt. Die Sprachassistentin lernt ständig dazu, so dass die Liste der Funktionen immer länger wird. Falls euch nur interessiert, was Alexa neues gelernt hat, könnt ihr sie einfach fragen "Was kannst du neues? Beim Schreiben des Artikels war sie im Karnevalsfieber, wollte "jeck" werden und bot an, Karnevalswitze zu erzählen.

Alexa hat eine eigene Persönlichkeit und Meinung

Alexa hat ihre eigene Persönlichkeit und zu bestimmten Themen auch ihre eigene Meinung. Ihr müsst sie nur fragen. Wollt ihr wissen was Alexa gerne mag oder für Musik hört, ist sie noch nicht besonders auskunftsfreudig. Die Frage nach Vorbildern beantwortet sie dagegen gerne und nennt weibliche Persönlichkeiten wie Ada Lovelace, die den Grundstein für die heutigen Programmiersprachen legte, die Kuscheltier-Pionierin Margarete Steiff oder die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai. Zudem bezeichnet sich Alexa als Feministin und beantwortet die Frage, ob Donald Trump ein guter Präsident ist mit "Da bin ich mir leider nicht sicher."

Alexa ist Fan der Seattle Seahawks.(© 2018 picture alliance / Newscom)

Aber auch im Sport hat Alexa klare Meinungen. Obwohl sie aus Seattle stammt und deswegen in der NFL zu den Seahawks hält, drückte sie im Super Bowl LII zu den Philadelphia Eagles die Daumen. Alle anderen Sprachassistenten mochten sich dagegen nicht festlegen. Geht es dagegen um die Bundesliga, hält sich die Begeisterung in Grenzen: "Die deutsche Fußballmeisterschaft ist wie ein Rosamunde-Pilcher-Film: Man ist sich nie ganz sicher, aber eigentlich weiß man wie es ausgeht."

Ihr könnt Alexa erweitern

Mit sogenannten Skills könnt ihr Alexa, bzw. ihren Funktionsumfang erweitern. Über 25.000 Skills stehen zur Auswahl und lassen sich direkt über die Sprache, in der Alexa-App und online im Amazon-Konto durchstöbern und aktivieren. Die Auswahl reicht von Newsquellen wie unserem Curved-Skill über Rezepte und Spiele bis hin zu Infos zum öffentlichen Nahverkehr.

Ihr könnt eigene Sprachkommandos für Alexa erstellen

Ihr könnt Alexa selber neue Aktionen beibringen. In der Alexa-App könnt ihr sogenannte Routinen erstellen. Zuerst legt ihr ein Kommando fest, dass die Routine startet und wählt anschließend die Aktionen aus. Bei "Alexa, tschüß" könnten zum Beispiel alle Lichter ausgehen, Musik und Fernseher ausgeschaltet und die Heizung etwas niedriger gestellt werden.

Routinen für Alexa erstellen(© 2018 CURVED)

Wikipedia-Artikel sowie Hörbücher vorlesen, Gedichte rezitieren und Witze erzählen

Alexa unterhält euch nicht nur mit Musik, sondern kann auch Witze erzählen und Gedichte rezitieren. Geht es um Wissen, schaut Alexa auf Wunsch auch bei Wikipedia nach. Liest aber standardmäßig nur den Artikelanfang und nicht die kompletten Einträge des Online-Lexikons vor. Hörbücher könnt ihr euch ebenfalls vorlesen lassen, zumindest wenn ihr Amazons Hörbuch-Dienst Audible nutzt.

Ihr könnt bei Alexa einen Sleep Timer stellen

Wenn ihr euch von Alexa ein Hörbuch vorlesen lasst oder Musik hört, könnt ihr einen Sleep Timer stellen. Sagt einfach "Alexa, stoppe die Musik (das Hörbuch) in XX Minuten."

Alexa spielt mit euch

Das Kommando "Alexa, lass uns spielen!" öffnet den Weg ins Spielzimmer der Sprachassistentin. Einige Spiele kann sie direkt mit euch spielen, für andere müsst ihr erst einen Skill aktivieren. Später könnt ihr die Spiele auch direkt über ihre Namen aufrufen.

Alexa als Fitness Coach

Alexa lässt euch schwitzen. Ihr könnt die Sprachassistentin als Fitness-Coach benutzen. Mit "Alexa, starte ein Sieben-Minuten-Workout" gebt ihr zum Beispiel das Kommando euch durch mehrere Übungen zu leiten. In den Skills finden sich darüber hinaus weitere Fitness-Anleitungen.

Alexa weckt euch mit Wunsch-Musik

Alexa kann euch mit Wunschmusik wecken. Ihr müsst nur beim Wecker stellen den Titel und Interpreten nennen – und natürlich einen Musikstreaming-Dienst mit der Sprachassistentin verknüpft haben. Beispiel: "Alexa, wecke mich morgen früh um 7 Uhr mit "Lift me up" von Moby."

Alexa als Taschenrechner und Einheiten-Konverter

Kein Taschenrechner zur Hand oder keine Lust die Werte einzutippen? Dann hilft Alexa weiter. Sagt ihr die Aufgabe und sie liefert die Lösung. Wollt ihr Einheiten umrechnen – z.B. bei einem Rezept mit amerikanischen Maßeinheiten – steht euch die Sprachassistentin ebenfalls mit kompetenter Hilfe zur Seite.


Weitere Artikel zum Thema
So sieht "Super Mario Bros. 3" auf der Nintendo Switch aus
Francis Lido
"Super Mario Bros. 3" kommt bald auf die Switch
Im September kommt "Super Mario Bros. 3" auf die Nintendo Switch. Ein offizielles Bild zeigt den NES-Klassiker bereits auf der Hybrid-Konsole.
"Fort­nite" für Android läuft auf vielen Smart­pho­nes offen­bar nicht flüs­sig
Lars Wertgen1
"Fortnite" läuft offenbar nicht auf allen Android-Geräten rund
Die Beta-Version von "Fortnite" für Android hat offenbar Probleme mit der Performance. Die Entwickler haben sich der Sache bereits angenommen.
"Fort­nite": So bekommt ihr die neuen Outfits
Lars Wertgen
In "Fortnite" warten etliche Gefechte auf euch
Neue Outfits: Wer in "Fortnite" schon immer mal wie ein fieser Knacki oder ein mystischer Rabe aussehen wollte, bekommt nun die Gelegenheit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.