12 Monate, 12 Links: Das Jahr 2014 im CURVED-Rückblick

Supergeil !5
Ein News-Feuerwerk von Jahr geht zu Ende – wir blicken zuürck
Ein News-Feuerwerk von Jahr geht zu Ende – wir blicken zuürck(© 2014 CC: Flickr/channone)

Google kauft Nest, Facebook kauft WhatsApp, Apple kauft Beats, mehr Kunden denn je kaufen ein iPhone 6, so gut wie niemand kauft Amazons Fire Phone – 2014 war eine Menge los. Bevor wir uns ins nächste Jahr verabschieden, blicken wir noch einmal auf die wichtigsten Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück – und damit auch auf das erste Jahr CURVED.

Januar: Google kauft Nest und verkauft Motorola

Gleich zum Jahresbeginn präsentierte Suchmaschinenriese Google sich als An- und Verkauf für Technologieunternehmen. So wurde das erst 2011 einverleibte Motorola an Lenovo verkauft, wenn auch unter Einbehalt des reichhaltigen Patent-Portfolios und des prestigeträchtigen Baukasten-Smartphones Project Ara.

Was mit dem Deal reinkam, wurde an anderer Stelle für die Übernahme des Smart-Home-Entwicklers Nest ausgegeben – und oben drauf gab es noch die KI-Experten von DeepMind. Apples späterer Mega-Erfolg mit dem iPhone 6 war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzusehen, wurde sogar angezweifelt. Donald Trump dürfte sich inzwischen ärgern, dass er Anfang des Jahres seine Apple-Aktien verkauft hat.

Februar: Flappy Bird und der Deal des Jahres

Flappy Bird(© 2014 Flappy Bird, CURVED Montage)

Anfang Februar gehörte einem Pixelvogel: Flappy Bird frustrierte und begeisterte Millionen, avancierte urplötzlich zum Mega-Erfolg und wurde auf dem Höhepunkt des Hypes plötzlich aus den App Stores entferntmit absurden Folgen.

Der nächste Hype ließ nicht lange auf sich warten: Facebook kaufte WhatsApp für 19 Milliarden Dollar – und die Nutzer bekamen zu Millionen Panik. Alternative Messenger avancierten zum Dauerbrenner-Thema, wenn auch zu einem kontroversen. Und dann war da noch der Mobile World Congress, der 2014 zum Jahr der Smartwatch machte und uns das Samsung Galaxy S5 brachte. Vom iPhone 6 kursierten zu dieser Zeit immerhin schon Fake-Fotos.

März: iPhone 6-Hype-Train, Moto 360 und das Rekord-Selfie

Kaum war mit dem Samsung Galaxy S5 das neue Aushängeschild des größten Konkurrenten enthüllt, nahmen die Gerüchte um das iPhone 6 Fahrt auf – nicht weniger als die Mutter aller Upgrades sollte es werden. In der Gerüchteküche wurden die beiden neuen Größen schon zu diesem Zeitpunkt richtig vorhergesagt, während das letztendlich nicht umgesetzte Saphirglas-Display für Wirbel sorgte.

Mit der Motorola Moto 360 wurde im März 2014 zudem die aufsehenerregendste Android-Smartwatch des Jahres enthüllt. Außerdem knipste Ellen DeGeneres ein Weltrekord-Selfie mit allerlei Stargästen und Justin Bieber zwang mit einem Foto Instagram in die Knie.

April: Heartbleed, Netflix und die großen Android-Flaggschiffe

Samsung Galaxy S5: 5,1 Zoll(© 2014 CURVED)

Der April gehörte der Android-Klasse von 2014: Die Top-Smartphones der großen Hersteller kamen auf den Markt, wenn auch im Fall von Sonys Xperia Z2 mit einigem Straucheln. Die großen Konkurrenten HTC One M8 und Samsung Galaxy S5 konnten im CURVED-Test einen guten Eindruck hinterlassen.

Da stellte sich für viele die Frage: Steige ich von einem Vorjahresgerät um? Shu half bei der Entscheidung. Unterdessen brodelten die Apple-Gerüchte weiter: iPhone 6-Design-Konzepte, iOS 8-Leaks und iWatch-Spekulationen – ja, damals wurde die Apple Watch noch unter diesem Namen gehandelt. Und dann war da noch Heartbleed...

Für eine Überraschung im positiven Sinne sorgte zudem der große Streaming-Anbieter Netflix: CURVED berichtete bereite im April exklusiv, dass das US-Unternehmen den Deutschland-Start seines Dienstes für September 2014 vorbereitet. Mittlerweile ist Netflix bei uns angekommen und streamt fleißig beliebte TV-Inhalte wie House of Cards auf unsere Bildschirme.

Mai: Apple kauft Beats, LG zeigt das G3 und Quizduell scheitert im TV

Im Mai kursierten nicht nur Gerüchte zum iPhone 6-Release, sondern auch über Apples angebliche Absicht, Beats Electronics zu kaufen – oder vielmehr: Apples tatsächliche Absicht, Beats Electronics zu kaufen.

Später im Monat wurde mit dem LG G3 eines der spektakulärsten Smartphones des Jahres enthüllt, brachte es doch erstmals satte QHD-Auflösung auf den Massenmarkt. Kurz darauf wurde dem Samsung Galaxy Note 4 dieselbe Auflösung nachgesagt, denn nach dem S5 ist immer auch vor dem Note 4. Die Lachnummer des Monats war ARDs Quizduell: Die TV-Show zur beliebten App scheiterte an ihrem eigenen Konzept und musste sich viel Spott gefallen lassen.

Juni: Google I/O, Apple WWDC und Amazons Fire Phone

Amazon Fire Phone(© 2014 CURVED)

Im Juni luden die Großen zu ihren großen Events: Google enthüllte auf der I/O sein neues Betriebssystem Android L, von dessen süßen Namen wir damals noch nichts wussten; Apple zeigte iOS 8 auf der WWDC.

Das iPhone 6 war da noch lange nicht dran, wurde aber anderswo trotzdem schon gezeigt. Mehrfach. Auch Amazon hatte mit seinem Fire Phone etwas zu präsentieren. Etwas, das dann doch nicht so spektakulär war und schließlich zurecht floppte – ganz im Gegensatz zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014.

Juli: Deutschland ist Weltmeister!

WELTMEISTER! So, und nun zurück zum Tagesgeschäft: Neben einer echten Social-Media-WM wurde der Juli vor allem vom Staunen über die Widerstandsfähigkeit angeblicher iPhone 6-Displays geprägt. In den diversen Härtetests ging man noch von Saphirglas als Material aus, was letztendlich bekanntermaßen nicht zur Anwendung kam und bereits zu diesem Zeitpunkt eher als Ausnahme-Feature galt.

Dafür sieht das in zahlreichen Videos gequälte Bauteil rückblickend tatsächlich wie das heutige iPhone 6-Frontpanel aus. Mitten im Sommerloch des machte Shu sich an einen ausgedehnten Smartwatch-Test und tickerte eine Woche lang über sein Leben mit der LG G Watch. Und dann tat sich mit dem OnePlus One noch ein echtes Smartphone-Highlight auf.

August: Kalte Duschen für Promis, kalte Füße bei Samsung

Bill Gates bei der Ice Bucket Challenge(© 2014 YouTube/TV_Gosu)

Im Sommermonat August gab es jede Menge kalte Duschen – und das für einen guten Zweck: Die ALS Ice Bucket Challenge wurde zum viralen Phänomen. Neben diversen Promis machten mit Mark Zuckerberg, Tim Cook und Bill Gates auch Hochkaräter der Tech-Branche mit.

Samsung nutzte den Hype als cleveren Verweis auf die Wasserfestigkeit seines Galaxy S5. Mit dem Galaxy Alpha schickten die Südkoreaner zudem einen designierten iPhone 6-Konkurrenten ins Rennen, der den Weg in die Zukunft weisen sollte. Auf die Zukunft verwies auch die Ankündigung, auf die wir seit Monaten gewartet hatten: die iPhone 6-Keynote.

September: Zwei iPhones, eine Uhr, ein Skandal und noch einer

Im September war es wie erwartet soweit: Die große Apple-Keynote zum iPhone 6. Zum iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus. Und der Apple Watch, die doch nicht iWatch heißt. Apple stellte also wie zuvor spekuliert zwei neue iPhones in unterschiedlichen Größen vor – und gleich 34 unterschiedliche Smartwatch-Varianten.

Die Begeisterung für das neue iPhone-Duo sorgte auf der einen Seite für Rekorde, auf der anderen für Unverständnis und nach dem Release schließlich für einen Skandal: das Bendgate greift um sich und sorgt für zahlreiche verbogene Smartphones – als hätte Apple mit dem großen iCloud-Leak Anfang des Monats nicht schon genug Ärger gehabt. Die Android-Konkurrenz sah allerdings auch stark aus, zumal auch Samsung mit Galaxy Note 4 und Note Edge ein beachtliches Top-Duo präsentiert hatte. Und Netflix kam endlich nach Deutschland!

Oktober: Googles neue Nexus-Klasse und Apples neue Tablets

Googles Nexus 6 und Nexus 9(© 2014 Google)

Nach der iPhone-Keynote ist vor der iPad-Keynote: Am 16. Oktober präsentierte Apple iPad Air 2 und iPad mini Retina 3 und die Apple SIM. Kurz zuvor enthüllte Google Nexus 6 und Nexus 9 und sorgte mit ungewöhnlich teuren und beeindruckend starken Geräten für eine Überraschung.

Unbeeindruckt blieben wir im CURVED-Test vom Samsung Galaxy Alpha, im Gegensatz zum Galaxy Note 4 und dem Nokia Lumia 930. Gerd pickte sich indes je einen Top-Vertreter aus dem Android-, iOS- und Windows-Lager und machte einen ausführlichen Selbstversuch, welches das richtige Smartphone für ihn wäre. Das flachste Smartphone der Welt war übrigens nicht dabei.

November: Süße Lollipops und verhasste blaue Häkchen

Im November wurde es kontrovers bei CURVED, als Christoph Strobel sich entschied, den Rückweg zum iPhone 6 zum iPhone 5s anzutreten – etwas, das nicht nur viele Leser, sondern auch Heiko Bichel nicht wirklich nachvollziehen konnten.

Die Top-Themen des Monats waren aber andere: Mit Android 5.0 Lollipop brachte Google endlich seine neue Betriebssystem-Version – wenn auch wie üblich mit recht schleppendem Rollout.

WhatsApp veröffentlichte ebenfalls ein Update, allerdings kein gern gesehenes. Denn die blauen Häkchen zur Lesebestätigung wurden zum größten Aufreger des Monats. Eine andere Facebook-Tochter, Instagram nämlich, wurde vom bekennenden BlackBerry-Fan Kim Kardashian mit aufreizenden Fotos bedacht. Weniger schön anzusehen, aber ansonsten überzeugend fiel Microsofts Wearable-Debüt aus.

Dezember: Immer mehr Lollis, Weihnachts-Hack und Vorzeichen

Android Lollipop(© 2014 CURVED)

Nach dem Rollout-Beginn im November erreicht Android 5.0 Lollipop immer mehr Geräte, zum Beispiel Samsungs Galaxy S5. Im letzten Monat des Jahres stehen die Zeichen aber so langsam auf 2015, denn Nachfolger Galaxy S6 wirft ebenso seinen Schatten voraus wie das nächste iPhone. Wir blicken nicht nur nah vorn, sondern auch auf die jüngsten Top-Geräte zurück: Google Nexus 6 oder Galaxy Note 4? Note 4 oder Galaxy Note Edge? Edge oder iPhone 6 Plus?

Während zahlreiche iPhones unter den Weihnachtsbäumen liegen, rettet Kim Dotcom Online-Zockern ihre Feiertage und Facebook generiert automatische Jahresrückblicke. Und wenn Ihr Euren Freunden gleich zum Jahrsbeginn einen Streich spielen wollt, bringt doch einfach ihr WhatsApp mit einem Neujahrsgruß zum Absturz. Wir sehen uns 2015!


Weitere Artikel zum Thema
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.