200.000 Apps im Android Market

Nach Angaben des Android-Fanprojekts AndroLib befinden sich mittlerweile über 200.000 Apps im Android Market. Wenn diese Zahl zutrifft, konnte der Market des Google Betriebssystems für Smartphones & Tablets die Anzahl der verfügbaren Anwendungen innerhalb von zwei Monaten verdoppeln!

Android kommt mit 200.000 Apps zwar immer noch nicht an das ältere iOS (iPhone, iPad, iPod) heran, wessen AppStore über 300.000 Apps umfasst. Es konnte aber immerhin seine Stellung als eines der wichtigsten mobilen Betriebssysteme festigen und den Abstand zur Konkurrenz weiter ausbauen. So sind für die Nummer 3 der Liste – Windows Phone 7 – erst 5.000 Apps verfügbar.

Und noch eine gute Nachricht für Besitzer eines Android Smartphones: Zwei Drittel der Market Apps sind kostenlos. Beim Apple AppStore ist es ungefähr das Gegenteil, da die Entwickler für die Einstellung ihrer Inhalte in den virtuellen Shop eine Gebühr zahlen müssen.

Android im Aufschwung

Die Angaben von AndroLib sind dabei jedoch mit Vorsicht zu genießen. Bereits vor einigen Monaten verkündete das Portal den Durchbruch der 100.000 App im Market, von offizieller Seite kam erst wenige Monate später die Bestätigung. Dennoch lässt sich an ihren Statistiken ein klarer Trend erkennen: Android wächst und wächst und wächst…

Ein Live-Counter auf AndroLib zeigt zum Beispiel die Downloads der Apps im Android Market. Derzeit steht der Zähler auf über 2,5 Milliarden App-Downloads, jede Sekunden kommen 103 dazu; an einem Tag werden also fast 9 Millionen Android Apps heruntergeladen.

Die meisten Apps sind kostenlos

Auf dieser Statistik ist gut zu erkennen, dass die Mehrzahl der Android Anwendungen kostenlos zu beziehen sind. Laut AndroidLib stehen 70.000 kostenpflichtigen 136.000 kostenlose Apps gegenüber. Bei den Downloads sieht es ähnlich aus: In dem Moment wo eine Android App gekauft wird, werden über ca. 4600 kostenlose Apps heruntergeladen!

Google dürfte mit der Entwicklung im Android Market mehr als zufrieden sein. Die Handy-Verkäufe mit dem Android-OS steigen kontinuierlich an und daraus resultieren auch mehr Anreize für Programmierer, Apps für Android zu entwickeln. Besonders positiv für Android Nutzer ist natürlich auch die Tatsache, dass fast immer werbefinanzierte Alternativen zu den Bezahl-Apps verfügbar sind.