240.000 Personen besuchten 2012 die IFA

Die IFA in Berlin scheint dieses Jahr gut verlaufen zu sein: Im Abschlussbericht zur diesjährigen Funkausstellung meldet der Veranstalter einen Besucherzuwachs von einem Prozent auf 240.000 Personen. 2012 besuchten 142.300 Fachbesucher (+7 Prozent) die IFA. 42.800 (+11 Prozent) von ihnen kamen aus dem Ausland. Das Ordervolumen stieg im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent an. Es liegt bei mehr als 3,8 Milliarden Euro.

„Die IFA hat ihre herausragende globale Spitzenposition 2012 weiter ausgebaut. Wir verzeichneten volle Hallen, begeisterte Zuschauer und Messebesucher, zufriedene Aussteller und Händler sowie ein weltweites überzeugendes Medienecho“ (Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu)[ad id="mobile_half"]

Smart TV's gehörten zu den Trends

Die Trends lagen in diesem Jahr auf Smart TV's, Tablet-Computer, Smartphones sowie die Verbindung von Geräten untereinander. Gerade intelligente Produkte, die nebenbei noch sparsam im Energieverbrauch sind, waren in den Berliner Messehallen zu sehen. Insgesamt präsentierten bis zum Mittwoch 1439 Aussteller ihre Neuheiten.

Foto: IFA