250 Euro für Apple Watch und Co: TK plant Fitness-Tracker-Zuschuss

Supergeil !46
Die Techniker Krankenkasse fördert den Kauf von Fitness-Trackern mit einem Zuschuss
Die Techniker Krankenkasse fördert den Kauf von Fitness-Trackern mit einem Zuschuss(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Originalbeitrag vom 6. August 2015: Fitness-Tracker wie beispielsweise die Apple Watch tragen zur gesunden Lebensweise bei: Zu diesem Schluss ist offenbar nun auch die Techniker Krankenkasse gekommen und gibt seinen Mitgliedern beim Kauf eines Wearables bis zu 250 Euro dazu.

Update 11. September 2015: Die Techniker Krankenkasse hat vom Bundesversicherungsamt grünes Licht für seinen Plan erhalten, Versicherten einen Zuschuss auszuzahlen, wenn diese sich einen Fitness-Tracker wie die Apple Watch zulegen. Die mit dem Wearable gesammelten Daten müssen der Krankenkasse nicht zur Verfügung gestellt werden.

Eine Sprecherin der Krankenkasse bestätigte diese Pläne gegenüber Gründerszene. Allerdings müssen Mitglieder, die den Zuschuss der TK in Anspruch nehmen wollen, sich dessen zuvor als würdig erweisen – durch die Teilnahme an insgesamt neun Bonusprogrammen. Dazu gehören bestimmte Vorsorgeuntersuchungen ebenso wie Kurse oder der Nachweis, in einem Sportverein aktiv zu sein.

Auch AOK Nordost fördert Fitness-Tracker

Wer bei der TK an neun Bonusprogrammen teilgenommen hat, sich aber kein Wearable wie die mindestens 399 Euro teure Apple Watch oder die 279 Euro teure Samsung Gear S zulegen will, könne sich alternativ auch 90 Euro auszahlen lassen. Als Fitness-Tracker werden alle Geräte anerkannt, "die Gesundheitsdaten erheben, auswerten und an mobile Geräte weiterleiten."

Die Techniker Krankenkasse ist mit seinem Zuschuss-Programm für Fitness-Tracker nicht alleine: Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass auch die AOK Nordost einen Teil der Kosten für Wearables übernimmt, wenn diese zur Erhebung von Gesundheitsdaten dienen. Dafür müssen Mitglieder der Krankenkasse – ähnlich wie bei der TK – an dem Gesundheitskonto-Programm der AOK Nordost teilnehmen. Allerdings beträgt der Zuschuss bei der AOK 50 Prozent des Kaufpreises, höchstens aber 50 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.
Apple Watch erlaubt nun ohne Pass­wort Zugriff auf Micro­soft-Accounts
Francis Lido
Die Apple Watch wird immer vielseitiger
Microsoft-Accounts bieten eine neue Log-in-Option. Bald könnt ihr eure Apple Watch zur Authentifizierung nutzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.