3, 2, i: Lunch mit Tim Cook zu ersteigern

Apple-CEO Tim Cook kann in Meetings unbequem werden.
Apple-CEO Tim Cook kann in Meetings unbequem werden.(© 2014 Flickr/deerkoski)

Das wird sicher nicht billig, aber dafür gibt es auch ein exklusives Ereignis: Auf der Plattform Charitybuzz versteigert Apple-Chef Tim Cook ein Mittagessen mit ihm höchstpersönlich. Bei einer ähnlichen Aktion kamen vor einem Jahr über eine halbe Million Dollar zusammen.

Es ist nicht die kostengünstigste Art, einmal in das Apple-Hauptquartier in Cupertino zu kommen – aber wohl die spektakulärste. Wer genügend Geld hat, kann ein exklusives Mittagessen mit Tim Cook ersteigern. Eine Stunde lang wird der Gewinner der Auktion zusammen mit einer weiteren Person seiner Wahl beim Lunch neben Tim Cook sitzen dürfen. Doch das Treffen mit dem CEO von Apple hinterlässt ein tiefes Loch im Geldbeutel: Seit gestern haben zwölf Teilnehmer ihr Angebot bei Charitybuzz abgegeben. Das Höchstgebot steht aktuell bereits bei 62.500 Dollar.

Kaffeeklatsch für 610.000 Dollar

Bereits vor einem Jahr hat sich Tim Cook für eine ähnliche Aktion zur Verfügung gestellt. Damals ging es allerdings nur darum, einen Kaffee mit ihm zu trinken. Einer anonymen Person mit Spendierhosen war dieses einmalige Erlebnis 610.000 Dollar wert.

Der Erlös der Auktion geht nicht in die Bilanz von Apple ein. Tim Cook spendet das Geld dem Robert F. Kennedy Center for Justice & Human Rights. Schon bei der Kaffeeklatsch-Auktion im vergangenen Jahr konnte sich die nach dem Ex-US-Justizminister benannte Hilfsorganisation über einen großen Scheck freuen. Falls Ihr mitbieten wollt: Die Auktion läuft noch bis zum 13. Mai. Allerdings solltet Ihr über eine Kreditkarte für ein valides Konto verfügen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3: AirPower-Lade­pad lädt nur Apples neueste Smart­watch
Francis Lido
AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen
Das im nächsten Jahr erscheinende Ladepad "AirPower" wird wohl nicht mit älteren Modellen der Apple Watch kompatibel sein.
iPhone X: Start der Massen­pro­duk­tion angeb­lich erneut verscho­ben
Guido Karsten10
Die Massenproduktion des iPhone X soll noch begonnen haben
Bisher läuft die Produktion des iPhone X angeblich nur auf Sparflamme. Wie es nun heißt, wurde der Start der Massenproduktion erneut verschoben.
Apple Watch 3: Herstel­ler unter­sucht Verbin­dungs­pro­bleme
Christoph Lübben
Peinlich !8Mit der Apple Watch Series 3 bleibt Ihr offenbar nicht immer in Verbindung mit Euren Freunden
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul kann Euch auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden. Sofern ein WLAN es nicht verhindert.