40 Milliarden weg: Apples Aktien erleben Blitzverlust

Weg damit !13
Die Apple-Aktie hatte  einen kurzzeitigen Kurseinbruch an der Börse
Die Apple-Aktie hatte einen kurzzeitigen Kurseinbruch an der Börse(© 2014 CC: Flickr/Rgil)

Börsencrash für Apple: Das erfolgsverwöhnte Unternehmen aus Cupertino musste am gestrigen Tag einen plötzlichen Kurseinbruch an der Börse verkraften. Innerhalb kürzester Zeit verlor Apple 40 Milliarden US-Dollar an Wert – ohne erkennbaren Grund. Seitdem spekulieren die Aktienhändler über die möglichen Ursachen. 

Apple gilt als das wertvollste Unternehmen der Welt, daher kann es den vorab genannten Verlust locker wegstecken. Dennoch gibt der plötzliche Aktien-Absturz Rätsel auf. Binnen weniger Minuten verlor die Apple-Aktie 6,4 Prozent. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das ein Minus von 40 Milliarden US-Dollar. Laut apfelpage würden sich solche immensen Verluste lediglich bei extrem schlechten Nachrichten aus dem Unternehmens-Umfeld ergeben. Dies sei am gestrigen Tag jedoch nicht der Fall gewesen.

Apple-Absturz: Waren Algorithmen Schuld?

Seitdem gibt es naturgemäß wilde Spekulationen über die Gründe für den plötzlichen Verlust. Die meisten Händler gehen davon aus, dass automatische Aktien-Verkaufsprogramme von Börsenprofis verantwortlich gewesen sein müssen. "Es ist klar, dass Algorithmen im Spiel sind, wenn man solche Kursverläufe sieht", so der Börsenexperte Steve Hammer auf Focus Online. Dadurch lassen sich innerhalb von Sekunden Aufträge versenden. Auch das hohe Handelsvolumen zu dem Zeitpunkt spreche dafür.

Neben Apple hatten allerdings auch diverse andere Unternehmen unter Kurseinbrüchen zu leiden. Mittlerweile hat sich die Apples Anteilsscheine wieder etwas erholt. Wirklichen Grund zur Sorge herrscht in Cupertino ohnehin nicht. Apple hat immer noch einen Wert von knapp 700 Milliarden US-Dollar und ist nach wie vor das wertvollste Unternehmen der Welt.


Weitere Artikel zum Thema
Verkaufs­start für HomePod steht: Deut­sche müssen sich ein wenig gedul­den
Jan Johannsen4
Der HomePod ist Apples smarter Lautsprecher mit Siri an Bord.
Apple hat den HomePod im vergangenen Frühjahr vorgestellt. Jetzt ist der smarte Lautsprecher endlich fertig – und Apple hat einen Zeitplan.
So könnte das iPhone X mit klei­ne­rer Notch ausse­hen
Michael Keller1
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X gefällt vielen Nutzern nicht. Ein Konzept zeigt nun, wie der Nachfolger mit einer schmaleren Notch aussehen könnte.
HomePod: neue Details zur Benut­ze­ro­ber­flä­che
Michael Keller
Apples HomePod soll im Februar oder März 2018 erscheinen
In Kürze wird der Markstart des Apple HomePod erfolgen: Nun gibt es neue Hinweise darauf, wie die Benutzeroberfläche aussieht.