5 Kochboxen im Vergleich: Abwechslungsreich und gesund kochen, ohne Stress

Jede Woche neue Rezepte mit den passenden frischen Zutaten direkt nach Hause oder ins Büro bestellen: Wir vergleichen 5 Kochboxen für jeden Geschmack.
Jede Woche neue Rezepte mit den passenden frischen Zutaten direkt nach Hause oder ins Büro bestellen: Wir vergleichen 5 Kochboxen für jeden Geschmack.(© 2018 Shutterstock / Y Photo Studio)

Jede Woche leckere Rezepte mit den passenden frischen Zutaten direkt nach Hause oder ins Büro bestellen: Kochboxen sind perfekt für alle, die sich vorgenommen haben, wieder mehr und gesünder zu kochen, aber nicht wissen was oder keine Lust und Zeit zum Einkaufen haben. Wir stellen euch für jeden Geschmack den richtigen Anbieter vor, abwechslungsreich und ohne Stress.

Wer neben dem Vollzeitjob vielleicht auch noch hobbytechnisch viel unterwegs ist, schafft es sicherlich nicht immer mit frischen Kochideen in den Supermarkt – muss deswegen aber lange nicht mehr auf ein gesundes, selbstgekochtes Menü verzichten. Egal ob bio, fairtrade, vegan, glutenfrei, mit Fleisch oder Superfood: Für jeden Geschmack und jede Weltanschauung steht inzwischen mehr als eine Kochbox zur Wahl, die auf Wunsch wöchentlich direkt zu euch nach Hause kommt. Bei manchen lasst ihr euch überraschen, bei anderen bestimmt ihr, was in die Tüte kommt.

Vorab lässt sich zu allen der hier vorgestellten fünf Anbietern sagen: Der Versand der folgenden Kochboxen erfolgt deutschlandweit in jedes noch so kleine Dorf einmal pro Woche, und die Versandkosten sind im Preis inbegriffen. Alle Angebote gestalten sich als Abonnement, können aber unkompliziert schon nach der ersten Lieferung gekündigt werden, falls ihr nicht überzeugt seid. Eine Kochbox enthält immer Zutaten für mindestens zwei verschiedene Gerichte für zwei Personen: Das macht aber nichts, da die Zutaten frisch ins Haus kommen und bei kühler Lagerung auch mindestens drei, vier Tage haltbar sind. Singles können die zweite Portion am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen oder einfrieren: Meal Prep ist ja ohnehin gerade total im Trend unter ernährungsbewussten Sportlern und Hobbyköchen.

Hellofresh: Acht bunte Wahlgerichte plus Obstkorb zu flexiblen Lieferzeiten

Einmal bestellt, schickt euch Hellofresh jede Woche eine neue Kochbox, die man aber jederzeit – allerdings mit Vorlauf von acht Tagen – stornieren oder pausieren kann. Wie der Name schon verrät, liegt hier der Fokus auf Frische – nicht aber auf Bio-Produkten oder veganen Lebensmitteln. Die Zutaten kommen verpackt in nachhaltigen Isolationsmaterialien und Kühlpacks, sodass alles bis zu 24 Stunden frisch bleibt.

Wahl-Boxen: Bei Hellofresh könnt ihr eure Vorlieben wöchentlich angeben: vegetarische Gerichte, leichtere Speisen unter 650 Kalorien oder schnelle Menüs, die in unter 30 Minuten gar sind. Außerdem habt ihr die Thermomix-Option, falls ihr im Besitz dieser Küchenmaschine seid. Wer keine Überraschungen mag, kann sich seine Box jede Woche selbst bestücken – zur Wahl stehen immer acht verschiedene Gerichte. Auf Wunsch gibt es auch eine Obst-Box mit gesunden Snacks für zwischendurch. Die Option, ausschließlich auf Bio-Produkte zu setzen oder vegane Boxen zu wählen, bietet Hellofresh allerdings nicht. Allergiker können sich ihre Box aber individuell zusammenstellen und ab zwei Wochen im Voraus die Inhaltsstoffe der acht Gerichte einsehen. Die Rezepte sind einfach bis etwas ausgefallener und lassen sich in 20 bis 40 Minuten zubereiten.

Preis-Leistung: Hellofresh schickt euch die drei Gerichte für zwei Personen zum Preis von rund 43 Euro: Damit liegt der Einzelpreis pro Mahlzeit derzeit bei aufgerundet 7,20 Euro. Neukunden sparen in der ersten Woche aktuell etwa 13 Euro. Bestellt man mehr als drei Gerichte, etwa vier oder fünf für zwei, drei oder vier Personen, wird der Menüpreis pro Kopf günstiger (fünf bis sechs Euro). Die Obst-Box für die Woche gibt es ab 15 Euro, in dem Fall sind zwölf Vitamin-Rationen drin.

Lieferung und Abo-Konditionen: Die Mindestabnahme liegt bei Hellofresh wegen der Kündigungsfrist von acht Tagen bei zwei Boxen, über den Lieferkalender im Kundenkonto kann man seine Box bis zum Mittwoch der Vorwoche pausieren, kündigen oder Rezepte zwei Wochen im Voraus austauschen. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn man zwar grundsätzlich Fleisch isst, aber kein Schweinefleisch mag oder Allergiker ist. Liefertermine sind ebenfalls frei wählbar, und zwar Dienstag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr oder gegen einen Aufpreis von 2,50 Euro auch am Samstagvormittag. In vielen Großstädten kann man die Kochtüten von Hellofresh werktags auch zwischen 19 und 22 Uhr entgegennehmen. Eine Hellofresh-App gibt es übrigens auch, falls ihr eure Boxen mobil zusammenstellen wollt und auch der Blick auf den Hellofresh-Blog lohnt sich: Hier erwarten euch Tipps von Detox- bis Partyfood.

Hellofresh bietet eine große Auswahl.(© 2018 HelloFresh)

Kochzauber: Leckere, einfache Gerichte in Bio-Qualität zum fairen Preis

Kochzauber liefert Überraschungs-Gerichte mit viel Gemüse und Obst der Saison. Auch bei Fleisch, Fisch und Milchprodukten wird auf Herkunft, Güte und entsprechende Siegel geachtet. Und nun die große Überraschung: Der Anbieter gehört inzwischen zu Lidl und ist daher auch als Lidl-Kochzauber über die Discounter-Website zu finden. Die Rezepte werden vom Kochzauber-Team, das aus Köchen und Ernährungswissenschaftlern besteht, kreiert und orientieren sich an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Allerdings könnt ihr die Kochboxen bisher noch nicht in der Filiale abholen, sondern nur per Post an eine beliebige Adresse schicken lassen.

Wahl-Boxen: Hier könnt ihr wählen zwischen der Original-Box, der Box für "kleine Helden" mit ausgewogenen Rezepten speziell für Familien mit Kindern zwischen zwei und acht Jahren, der Veggie-Box oder der "Weight Watchers"-Box für Abnehmwillige. Binnen 30 Minuten sollen alle Gerichte dampfend auf dem Tisch stehen.

Preis-Leistung: Bei Lidl-Kochzauber kommen mit einer Lieferung pro Woche, wahlweise mittwochs bis freitags, immer drei Gerichte für zwei Personen zum Preis von 38 Euro zu euch nach Hause. Herunter gerechnet auf eine Portion entspricht das 6,30 Euro. Neukunden erhalten die erste Box aktuell 10 Euro günstiger, wenn sie sich vorher für den Newsletter anmelden. Es gibt auch die Option, drei Gerichte für vier Personen zum Preis von knapp 58 Euro zu bestellen.

Lieferung und Abo-Konditionen: Sollte die Kochbox einmal nicht in den Terminkalender passen, könnt ihr sie bis zu sieben Tage vorher auf unbestimmte Zeit aussetzen oder kündigen. Eine Mindestlaufzeit gibt es hier nicht. Allerdings kann man pro Woche nicht weniger als drei Gerichte nehmen und sich die Rezepte auch nicht aussuchen: Hier wird gegessen, was im Rahmen der gewählten Box in die Kühltüte kommt. Laut Anbieter in jedem Fall viel marktfrisches Obst und Gemüse, Milcherzeugnisse überwiegend in Bio-Qualität, frische Pasta und Gewürze aus kleinen Manufakturen.

Kochzauber gehört inzwischen zu Lidl und bietet gesunde Kochboxen zum fairen Preis.(© 2018 Kochzauber)

Marley Spoon: für anspruchsvolle und umweltbewusste Slow-Food-Genießer

Marley Spoon legt bei seinem Gemüse der Saison Wert auf ökologischen Anbau, und bei tierischen Produkten ist artgerechte Tierhaltung Pflicht. Qualität und die Slow-Food-Philosophie spielen bei Marley Spoon eine wichtige Rolle, wodurch der Preis für die Kochbox hier aber etwas höher ausfällt.

Wahl-Boxen: Bei Marley Spoon gibt es keinen Schnickschnack, sondern eine Bestseller-Box mit wahlweise zwei, drei oder vier Gerichten für jeweils zwei Personen pro Woche. Alternativ gibt es noch eine Familienbox für Eltern mit bis zu drei Kindern und entsprechend kinderfreundliche Speisen. Der Kunde legt mit seinem Profil fest, welche Zutaten er mag beziehungsweise welche nicht. Auch ein Kästchen für Vegetarier findet sich hier. Unterm Strich sind die Rezepte eher anspruchsvoll und vor allem für Leute geeignet, die mal etwas Neues probieren wollen, das nicht in die Kategorie "Nullachtfünfzehn" fällt, etwa "Ratatouille mit Merguez und orientalischer Polenta" oder "Taco Chili Bowl mit Grünkohl und Kaki". Dementsprechend muss man hier auch etwas mehr Zubereitungszeit einplanen: 30 bis 45 Minuten dauert es schon.

Preis-Leistung: Marley Spoon ist Unterstützer der Slow-Food-Bewegung, die nicht nur gesund und lecker die Sinne anregen will, sondern auch auf Lebensmittel setzt, die unter fairen Bedingungen produziert wurden und die Umwelt nicht ausbeuten oder belasten. Der Preis der kleinsten Box mit zwei Gerichten für zwei Personen liegt bei 35 Euro, das entspricht 8,75 Essen pro Essen. Etwas günstiger wird es mit drei Gerichten für zwei Personen (43 Euro) beziehungsweise vier Gerichten für 52 Euro.

Lieferung und Abo-Konditionen: Marley Spoon informiert seine Kunde mit einer wöchentlichen Email über die Gerichte, die in der Folgewoche geliefert werden. Wem die nicht zusagen, kann diese ganz einfach über sein Benutzerkonto austauschen und dafür aus insgesamt sieben Rezepten drei auswählen. Auf diesem Weg lässt sich eine Lieferung auch mit sechs Tagen Vorlaufzeit stornieren oder pausieren. Außerdem kommen die Zutaten immer mit einer handgeschriebenen Rezepte-Anleitung – sehr hübsch und persönlich.

Den Liefertermin könnt ihr aus drei möglichen Liefertagen in einem Zeitfenster am Morgen oder am Abend selbst bestimmen. Alles wird in einer gekühlten Box geliefert, sodass die Lebensmittel auch noch bis zu vier Tagen im Kühlschrank frisch bleiben sollen. Dank der Marley-Spoon-App (kostenlos für iOS und Android) kann man Bestellungen auch ganz bequem mobil verwalten, in sämtlichen Rezepten stöbern, diese filtern und sein eigenes Kochbuch aus seinen Lieblingsrezepten erstellen. Auch einen Blog mit Tipps und Tricks rund um Slow Food findet ihr hier.

Marley Spoon setzt auf ausgewogene Bio-Kost und exquisiten Geschmack.(© 2018 Marley Spoon)

Kochhaus: Exquisite Rezepte besonders flexibel genießen

Vielleicht kennt ihr das Kochhaus schon aus einigen Städten als Feinschmecker- Supermarkt mit Rezeptideen? Es überzeugt aber auch bei seiner Kochtüte per Post mit großer Auswahl, exquisiten bis exotischen Rezepten und flexiblem Service – hat allerdings auch seinen Preis. Und man weiß nicht genau, woher die Zutaten kommen, auch wenn sie sehr hochwertig sind.

Wahl-Boxen: Beim Kochhaus wählt ihr zwischen der Box für alle Vegetarier und Flexitarier, der Klassik-Box mit 18 wechselnden Wahl-Gerichten und der Dinnerbox mit einem zwei-Gänge-Menü. Optional gibt es zu allen Boxen Vorspeise, Desserts und den passenden Wein. Die Rezepte sind außergewöhnlich und interessant, wie etwa das "Auberginen-Dattel-Curry" oder das "Schweinefilet mit Rosmarinpflaumen", nehmen aber auch gern mal 45 Minuten Zubereitungszeit in Anspruch.

Preis-Leistung: Die Veggie-Box für zwei mit zwei Gerichten kostet 28 Euro und die Klassik-Box kommt mit einer freien Auswahl aus 18 Rezepten mit Fleisch oder Fisch mit zwei Gerichten pro Woche für zwei Personen zum Preis von 34 Euro (das wären 8,50 Euro pro Portion). Hier wählt ihr also vorher online aus, was auf den Teller kommt. Drei Rezepte für zwei kosten hier rund 42 Euro, vier 50 Euro, fünf 60 Euro. So kann man sich theoretisch für die ganze Werkwoche versorgen – wahlweise auch für vier Personen. Für Kunden, die die Kochhaus-Box zum ersten Mal bestellen, gibt es aktuell 20 Euro Rabatt. Auf Wunsch kann man zusätzlich vom Sommelier erlesene Weine passend zum Essen dazu bestellen. Auch Desserts gibt es pro Person für 3,90 Euro optional oben drauf. Für 30 Euro gibt es außerdem eine exquisite Dinnerbox mit einem Zwei-Gänge-Menü.

Lieferung und Abo-Konditionen: Das Kochhaus besticht mit seinem besonders flexiblen Angebot: Man kann die Liefertage zwar schon vier Wochen im Voraus wählen, aber noch am Vormittag der Lieferung Rezepte anpassen oder die Lieferung pausieren. Die Kündigungsfrist beträgt hier ebenfalls nur einen Tag. Die Kochtüte kommt wahlweise Montag, Donnerstag oder Freitag zwischen 18 und 20 Uhr mit allen abgewogenen Zutaten und bebilderter Kochanleitung in zwölf Schritten. Ob die Verpackungen recyclebar sind und die Lebensmittel von regionalen Bio-Anbietern kommen, ist unklar. Aber wenn es mal etwas Besonderes sein soll und ihr Besuch erwartet, lohnt sich das Angebot – vor allem zum vergünstigten Test-Preis, den das Kochhaus immer mal wieder für Neukunden anbietet, und mit der kürzesten Kündigungsfrist von nur einem Tag.

Das Kochhaus gibt es nicht nur online, sondern auch als Supermarkt, in dem ihr nach Rezepten samt Zutaten stöbern könnt.(© 2018 Kochhaus)

Vegantastic: Die Überraschungs-Kochbox für Veganer ohne Abozwang

Vegan, ausgewogenen und "fast ausschließlich" von Bioqualität sind die Kochboxen von vegantastic.de. Damit sind die Zutaten der Region und Saison zu 100% pflanzlich und damit ohne Fleisch oder tierische Produkte wie Milch oder Käse. Zu jedem Gericht gibt es Informationen über die Kalorien sowie Mikro- und Makronährstoffe – was es auch Menschen im Rahmen einer Diät erlaubt, ihre Mahlzeiten zu tracken.

Wahl-Boxen: Vegantastic führt eine vegane Überraschungs-Kochbox mit drei verschiedenen Gerichten für zwei oder vier Personen. "Einer der großen Vorteile des Konzeptes ist gerade die Inspiration und das Kennnenlernen neuer Gerichte" heißt es auf der Webseite als Begründung dafür, dass der Kunde vorher nicht weiß, welche Gerichte ihn erwarten.

Preis-Leistung: Dadurch, dass keine tierischen Lebensmittel dabei sind, müssen die Zutaten von Veganistic auch nicht extra kühl gehalten werden, und die Verpackung dürfte etwas sparsamer ausfallen. Sie sollen mindestens eine Woche haltbar sein: volle Flexibilität für Vielbeschäftigte. Der zweite große Vorteil für Kurzentschlossene ist bei Veganistics auch die Tatsache, dass man hier auch eine einmalige Bestellung tätigen kann – ohne dass die Kochbox in ein Abo mündet, das man dann selbst wieder aktiv kündigen muss. Der Preis bei drei Gerichten für zwei bis drei Esser liegt allerdings bei stolzen 49,99 Euro – das sind pro Portion rund 8,30 Euro.

Lieferung und Abo-Konditionen: Bei der Abo-Option, die fünf Euro günstiger ist, gibt es eine Mindestabnahme von zwei Kochboxen. Kündigen kann man bis Freitag vor der nächsten Lieferung am Dienstag. Das sind die Infos, die man auf der Veganistic-Webseite relativ schnell findet, auch wenn die Seite ansonsten eher minimalistisch ist. Wer sich darüber hinaus fragt, an welchen Tagen die Lieferung kommt, wird erst unter den kleingedruckten "häufigen Fragen" fündig: Bestellt man bis Freitag, kommt die Box am kommenden Dienstags, eine Angabe zum Zeitfenster gibt es nicht. Allerdings müssen die Zutaten auch nicht zwingend sofort in den Kühlschrank. Alle Gerichte hier werden von Ernährungsspezialisten und Köchen zusammengestellt, die Wert auf eine ausgewogene Balance der Makronährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Protein legen – und dabei 700 Kilokalorien nicht überschreiten. Damit richtet sich das Angebot vor allem an Ernährungsbewusste und Veganer, die sich gern überraschen lassen. Die Rezepte wie "Burrito-Bowl" oder "Orecchiette mit Birnen-Walnusssoße" klingen lecker und abwechslungsreich.

Fazit: Für jeden Geschmack gibt es die richtige Kochbox als frische Inspiration

Ihr seht, für jede Ernährungsweise und für jeden Geschmack gibt es inzwischen die richtige Kochbox: egal ob bio, vegan oder nach dem Clean-Eating-Prinzip, einfach oder anspruchsvoll, mit Wahlmöglichkeit oder als Überraschung, exotisch oder heimisch. Entsprechend variieren auch die Preise. Unsere Angaben sind ohne Gewähr und beiziehen sich auf den Stand heute (05.07.2018). Für Kochboxen-Neulinge empfehlen wir, sich einfach mal durchzutesten, da alle Anbieter Probier-Rabatte anbieten und man keine langen Abo-Laufzeiten hat.

Auf Dauer sind Kochboxen aber schon recht teuer: Die Zutaten sind zwar genau abgewogen, sodass keiner mehr Essen wegwerfen muss, allerdings bekommt man im Supermarkt natürlich auch mengenmäßig deutlich mehr für sein Geld. Basis-Zutaten wie Öl, Salz und Pfeffer sind nicht enthalten und sollten im Haushalt vorrätig sein. Ein weiterer Nachteil sind die vielen Verpackungen: Laut der meisten Anbieter sind diese zwar möglichst recyclebar dank Papier, wiederverwendbaren Kühlpads und regenerativer Schafwolle als Dämmstoff, aber dennoch stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar.

Zeit spart man mit Kochboxen eigentlich auch nur bei der Entscheidung "Was koche ich denn heute?" und beim Einkauf der Zutaten. Die Zubereitung der Rezepte dauert bei den meisten Kochboxen schon noch 25 bis 45 Minuten – dafür hat man aber auch mal was ganz anderes auf dem Teller. Um neue Rezepte kennenzulernen und sich intensiver mit Ernährung und Kochen auseinanderzusetzen, oder gar Kochen zu lernen, sind Kochboxen aber auf jeden Fall zu empfehlen. Angst vor Abo-Fallen braucht ihr keine haben: Die hier vorgestellten Anbieter sind renommiert, wurden schon vielfach positiv in einschlägigen Foren bewertet und gehen alle sehr transparent mit ihren Nutzungsbedingungen um – die Kündigungsfrist liegt zwischen einem und acht Tagen – demnach gibt es nur bei Hellofresh eine Mindestabnahme von zwei Boxen. Wir wünschen euch frohes Dünsten und Brutzeln: Dank der netten Schritt-für-Schritt-Anleitungen kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Und dann natürlich: Guten Appetit!


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 4: Neue Videos erklä­ren wich­tige Funk­tio­nen
Christoph Lübben1
Apple Watch Series 4
Die Appel Watch Series 4 ist nun im Handel erhältlich. Einige praktische Features stellt der Hersteller nun in mehreren Videos vor.
iPhone XS, XS Max und Apple Watch Series 4 sind ab heute verfüg­bar
Christoph Lübben
iPhone Xs und iPhone Xs Max unterscheiden sich auch durch ihre Größe
Drei neue Apple-Produkte sind ab sofort im Handel: iPhone Xs, iPhone Xs Max und Apple Watch Series 4 könnt ihr nun kaufen.
Den Garmin Vivofit 2 jr. gibt es jetzt auch als "Spider-Man"-Vari­ante
Christoph Lübben
Garmin Vivofit jr. 2 gibt es mit Spider-Man-Design in Rot und Schwarz
Trainieren mit Spider-Man: Der Garmin Vivofit jr.2 ist ein Fitnesstracker, der Kinder über den Marvel-Helden zur Bewegung animieren soll.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.