5G-Auktion gestartet: Mit diesen Smartphones surft ihr 2020 schneller

Huawei Mate X
Huawei Mate X(© 2019 Huawei)

Alle Welt redet über den neuen Mobilfunkstandard 5G, der das 4G/LTE-Netz ablösen soll. Derzeit versteigert die Bundesnetzagentur die Frequenzen an die Netzbetreiber, der Aufbau der Infrastruktur wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Vor 2020 solltet ihr euch keine Hoffnung auf noch schnelleres mobiles Internet machen. Die Smartphone-Hersteller, haben aber schon passende Geräte am Start.

Dass Huawei, Samsung und Co bereits jetzt 5G-Smartphones in ihr Angebot aufnehmen, hat einen einfachen Grund: Andere Länder sind bei 5G schon viel weiter und starten spätestens bis zum Sommer 2019 ihre ersten 5G-Netze. Dafür muss man gar nicht weit nach Korea oder in die USA schauen. Auch in Österreich und der Schweiz sind die 5G-Frequenzen bereits vergeben.

Auswahl an 5G-Smartphones könnte schnell wachsen

Noch sind die 5G-Smartphones, selbst wenn man außerhalb der Grenzen Deutschlands schaut, allerdings rar gesät. Das könnte sich aber zügig ändern. Der Chiphersteller Qualcomm hat angekündigt, ab 2020 alle seine Prozessoren mit einem 5G-Modem zu versehen. Damit wären alle neuen Smartphones, vom Einsteiger-Modell bis zum High-End-Gerät, die mit einem Qualcomm-Prozessor ausgestattet sind, 5G-fähig. Doch schon dieses Jahr kommen vereinzelt einige dieser Smartphones auf den Markt. Welche das sind und wodurch sie sich sonst noch auszeichnen, seht ihr in unserer Übersicht.

Samsung Galaxy S10 5G

"Höher! Größer! Schneller! Weiter!" Das scheint aktuell die Maxime von Samsung zu sein. Das aktuelle Flaggschiff-Modell Samsung Galaxy S10 sowie dessen Ableger werden schon bald wieder übertroffen sein. Voraussichtlich im Sommer 2019 will das südkoreanische Unternehmen das Samsung Galaxy S10 5G herausbringen. Das größte Verkaufsargument wird wohl die Kompatibilität mit 5G-Netzen sein, welche ein im Vergleich zu LTE bis zu 20-fach schnelleres mobiles Internet ermöglichen sollen. Doch bis die Infrastruktur in Deutschland verfügbar sein wird, braucht es auch andere Anreize. Und die liefert Samsung ganz klassisch mit einem größeren Display (6,7 Zoll), vier statt drei Kameralinsen auf der Rückseite und einem noch größeren Akku (4.500 mAh).

Das Samsung Galaxy S10 5G soll noch größer werden als das S10 Plus.(© 2019 CURVED)

Samsung Galaxy Fold

Damit aber nicht genug. Der wahre Star von Samsung ist 2019 das Samsung Galaxy Fold. Das ist nicht nur eines der ersten 5G-kompatiblen Geräte, sondern neben dem Huawei Mate X (siehe unten) eines der ersten marktreifen Smartphones mit einem faltbaren Display ist. Ob das für eine Revolution auf dem Smartphone-Markt reichen wird, wird sich ab Mai 2019 zeigen, wenn das Galaxy Fold voraussichtlich in Deutschland erhältlich sein wird. Für jedermann und jedefrau wird es jedenfalls nicht sein: Das Luxus-Modell soll rund 2.000 Euro kosten.

Auf dem Galaxy Fold laufen drei Apps gleichzeitig.(© 2019 Samsung)

Huawei Mate X

Nur wenige Tage nach der Präsentation des Galaxy Fold zog Huawei beim MWC 2019 Ende Februar nach und stellte ebenfalls ein faltbares Smartphone mit 5G-Empfang vor. Das Huawei Mate X durfte, im Gegensatz zu Samsungs Konkurrenzmodell, von Pressevertretern, die sich im Gedränge durchgesetzt haben, auch schon angefasst und ausprobiert werden. Der ausgestellte Prototyp konnte, so hörte man, voll überzeugen. Lediglich beim ganz genauen Hinsehen konnte man am Ende des Tages einen leichten Knick im Display an der Stelle des Scharniers erkennen. Dieser Makel könnte bei der Serienversion aber bereits behoben sein. Die soll etwa Mitte des Jahres erscheinen und mit rund 2.300 Euro zu Buche schlagen.

CEO Richard Yu präsentiert das Mate X.(© 2019 Huawei)

Huawei P30 Pro

Noch gibt es nur wenige offiziell bestätigte Infos zum Huawei P30. Vorgestellt wird es erst am 26. März. Die Gerüchte brodeln jedoch schon, nicht zuletzt werden sie durch hochrangige Huawei-Mitarbeiter befeuert. Ein von Huawei-CEO Richard Yu veröffentlichtes, hochauflösendes Foto vom Mond weist auf eine noch bessere Kamera hin. Die Internet-Community spekuliert bereits auf ein mechanisches Periskop-Objektiv mit 10-fachem optischen Zoom. Die Pro-Version wird voraussichtlich, so zumindest die Annahme, mit einem 5G-Chip ausgestattet sein.

LG V50 ThinQ 5G

Beim Mobile World Congress im Februar in Barcelona waren faltbare 5G-Smartphones die großen Stars. LG hat seine eigene Version dieser Idee vorgestellt. Wie der Name schon verrät, ist das LG V50 ThinQ 5G mit dem kommenden Mobilfunkstandard kompatibel. Faltbar ist es auch – auf seine eigene Weise. Auf den ersten Blick scheint das Gerät nicht besonders ungewöhnlich zu sein. Doch beim zweiten Hinsehen werdet ihr in der Verpackung einen zweiten Bildschirm entdecken, den ihr bei Bedarf an das Smartphone klippen könnt. Das neue LG-Smartphone wird demnach kein flexibles Display bieten, doch auch in dieser Form lässt es sich falten. Wann genau das LG in Deutschland auf den Markt kommt und zu welchem Kaufpreis, ist noch nicht bekannt.

LG V50 ThinQ: Von vorn gibt es keinen Unterschied zum LG V40 ThinQ.(© 2019 CURVED)

ZTE Axon 10 Pro 5G

Auch der chinesische Hersteller ZTE hat beim MWC 2019 sein erstes 5G-Smartphone präsentiert: das Axon 10 Pro 5G. Besonders viele Details hat ZTE noch nicht herausgerückt. Die Stärken des Geräts sollen die Hauptkamera mit drei hochauflösenden Linsen und der High-Performance-Prozessor Snapdragon 855 sein. Letzterer soll eine optimierte KI betreiben, die noch schnelleres Laden ermöglichen und dank der noch bessere Fotos gelingen sollen.

Das Display des ZTE Axon 10 Pro 5G nimmt einen Großteil der Vorderseite ein(© 2019 ZTE)

Xiaomi Mi Mix 3 5G

Hierzulande noch nicht besonders bekannt ist der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi. Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und gehört seit einigen Jahren dank des heimischen Marktes bereits zu den größten Smartphone-Herstellern der Welt. Nun bringt Xiaomi im Mai 2019 auch ein 5G-Smartphone auf den europäischen Markt. Das schicke Xiaomi Mi Mix 3 ist bereits seit Ende 2018 erhältlich. Im Rahmen des MWC in Barcelona hat das Unternehmen ein 5G-fähiges Upgrade des Modells präsentiert. Ungewöhnlich ist das Design des Geräts: Der Display nimmt beinahe die gesamte Front ein und lässt nur einen minimalen Rand übrig. Kamera, Lautsprecher und Annäherungssensor verbergen sich hinter dem Display, den man ein kleines Stück nach unten schieben kann. Für so viel Technik ist der Preis ziemlich moderat: Das Xiaomi Mi Mix 3 5G soll schon ab 599 Euro zu haben sein.

Die große Stärke des Xiaomi Mi Mix 3: Ein fast randloses Display ohne Notch.(© 2019 Xiaomi)

OnePlus 5G

Auch OnePlus hat beim MWC 2019 sein erstes 5G-kompatibles Smartphone vorgestellt – oder auch nicht. Alles, was Besucherinnen zu sehen bekommen haben, war ein Display, auf dem eine Cloud-Gaming-Demo lief. Dieser buchstäbliche Mantel des Schweigens hat laut OnePlus "Geheimhaltungsgründe". Bekannt ist bislang nur, dass das Gerät mit einem Qualcomm-Prozessor ausgestattet sein wird. OnePlus will sich als 5G-Vorreiter positionieren, worauf auch eine neue 5G-Community-Seite hinweist. Das Unternehmen steht offenbar bereits in den Startlöchern, will aber auch überzeugende Arbeit abliefern und lässt sich Zeit mit den gründlichen Vorbereitungen. Man darf gespannt bleiben.

5G-Smartphones: Moment, da fehlt doch wer

Außer Konkurrenz soll an dieser Stelle das Motorola-Smartphone Moto Z3 genannt werden. Das kann aber nicht grundsätzlich in 5G funken, sondern benötigt mit ein zusätzliches Ansteckmodul, ein sogenanntes Moto Mod. Das Modul gibt es derzeit nur für den US-amerikanischen Markt.

Ein prominenter Name fehlt dagegen bislang gänzlich: Apple hat noch keine Pläne für ein 5G-kompatibles iPhone bekanntgegeben. Fachleute rechnen damit, dass das Unternehmen aus Cupertino erst 2020 ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringt. Dann sollen in den USA und in Europa 5G-Netze ansatzweise in größerem Umfang nutzbar sein.


Weitere Artikel zum Thema
Update für Samsung Galaxy S10 sperrt Nutzer aus dem Smart­phone aus
Martin Haase
Peinlich !11Ein neues Update für das Galaxy S10 bereitet offenbar Probleme.
Das aktuelle Update des Samsung Galaxy S10 sperrt Nutzer in den USA aus dem Handy aus – sie kommen nicht am Passwortbildschirm vorbei.
5G-Revo­lu­tion in Deutsch­land: Kann das Netz halten, was es verspricht?
Viktoria Vokrri
Was kann 5G eigentlich?
5G soll die Mobilfunkbranche revolutionieren – doch kann der neue Netzstandard wirklich halten, was er verspricht?
Galaxy A50 mutiert zum Galaxy S10: Update liefert euch Premium-Featu­res
Christoph Lübben
Supergeil !7Das Samsung Galaxy A50 gehört zur Mittelklasse – und erhält nun zwei neue Premium-Features
Auf dem Galaxy A50 erwartet euch ein Hauch Galaxy S10: Gleich zwei Premium-Features erhält das Mittelklasse-Modell via Update.