Lässt 5G euer Gehirn schmelzen? Dieses Video schürt Angst vor Netzstandard

Der neue Mobilfunkstandard 5G ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. Immer wieder kursieren aber auch Theorien, dass die Neuerung unserer Gesundheit schaden könnte. Derzeit trendet im Netz zum Beispiel ein Video, das jene Gefahr veranschaulichen soll. Der Tenor: 5G lässt euer Gehirn schmelzen.

In dem Clip seht ihr eine Person, die ein Smartphone in einen Ring aus Stahlwolle legt. Als das Handy angerufen wird, geht die Wolle direkt in Flammen auf und schmilzt vor sich hin. Das Video soll veranschaulichen, welche Strahlung wir uns (und unserem Gehirn) aussetzen, wenn wir uns ein 5G-Telefon ans Ohr halten, so der Verfasser. Auf Twitter haben bereits mehr als 18.000 Tausend Menschen den Clip mit "Gefällt mir" markiert und über 10.000 Leute haben ihn verbreitet – obwohl die Aufnahme ein plumper Fake ist und die Wissenschaft widerspricht.

Physikalisch unmöglich

Das Video ist erstmals im Dezember 2019 auf Youtube aufgetaucht. Das Testobjekt ist ein iPhone 6, also ein Smartphone, das überhaupt gar kein 5G unterstützt. Das Portal Snopes hat zudem genau hingeschaut. Wenn man die Wiedergabegeschwindigkeit verlangsamt, sei nach 29 Sekunden zu sehen, wie der vermeintliche Brand nur ein visueller Effekt sei und die Wolle eigentlich nie wirklich Feuer fange. Diese gilt zwar als sehr leicht entflammbar, allerdings nicht durch 4G- oder 5G-Funkwellen. Dies ist physikalisch unmöglich.

Bund und Forscher geben Entwarnung

Derzeit nutzt der 5G-Standard zudem Frequenzen, die von den oberen Hautschichten absorbiert werden. Die Funkwellen dringen also gar nicht weiter in unseren Körper vor. Wollten sie trotzdem Genmutationen verursachen, müsste die Energie laut Forschern um den Faktor 100.000 – 1.000.000 größer sein, so der Deutschlandfunk.

"Innerhalb der gültigen Grenzwerte und bei Einhaltung der an Mobiltelefone gestellten Anforderungen gibt es keine bestätigten Belege für eine gesundheitliche Wirkung des Mobilfunks", meldet auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Vorsichtshalber gibt es dennoch weitere Untersuchungen, um mögliche indirekte Einflüsse zu ermitteln.


Weitere Artikel zum Thema
MIUI 12 Featu­res: Das könnt ihr bald mit eurem Xiaomi-Smart­phone machen
Claudia Krüger
Neue Features für Xiaomi-Smartphones.
Ihr seid neugierig auf MIUI 12? Ein Entwickler gewährt uns jetzt schon einige Einblicke in die erste Vorabversion.
iPho­nes künf­tig nicht nur wasser­dicht – sondern unter Wasser nutz­bar?
Claudia Krüger
Könnt ihr euer iPhone bald unter Wasser nutzen?
Neues Apple-Patent: Könnt ihr euer iPhone zukünftig auch unter Wasser nutzen? Offenbar hat Apple die Möglichkeit in Entwicklung.
Coro­na­vi­rus: Google zeigt die Effekte von Social Distan­cing in Deutsch­land
Michael Keller
Google zeigt die Veränderung des öffentlichen Lebens durch Social Distancing
Hat das Social Distancing Auswirkungen auf die Verbreitung des Coronavirus? Das ist noch offen. Google zeigt die Entwicklung des öffentlichen Lebens.