6 Milliarden Dollar-Startup: Apple wollte Square kaufen

Square sieht Apple mittlerweile als Konkurrenten.
Square sieht Apple mittlerweile als Konkurrenten.(© 2014 Square)

Der Payment-Anbieter soll ein drei Milliarden Dollar hohes Übernahmeangebot von Apple ausgeschlagen haben — stattdessen bereitet das Startup von Twitter-Gründer Jack Dorsey nun den eigenen Börsengang vor. 

Konkurrierende Produkte

Man begrüße neue Bezahlmethoden, hieß es nach der Präsentation von Apple Pay offiziell von Square, einem Payment-Anbieter aus San Francisco. Insider berichten jetzt, dass die beiden Unternehmen in den vergangenen Monaten sogar am Verhandlungstisch saßen. Über das Angebot von Apple war Gründer Jack Dorsey, der auch hinter Twitter steckt, jedoch weniger erfreut: Drei Milliarden US-Dollar soll der Konzern dem 2009 gegründeten Startup für eine Übernahme geboten haben. Das sei dem Management zu wenig gewesen.

Außerdem hätten die Produkte zu sehr konkurriert, heißt es weiter. Square bietet Händlern ein System, welches das iPhone zum Kreditkartenlesegerät macht. Auch auf Konsumentenseite hat Square mittlerweile Apps, die als virtuelle Geldbörse dienen.

Börse statt Apple

Spekulationen über einen Deal mit Apple tauchten in der Vergangenheit immer wieder auf. Square scheint sich jedoch für den unabhängigen Weg entschieden zu haben. Das Unternehmen holte sich kürzlich frisches Kapital in Höhe von 100 Millionen US-Dollar, die Bewertung steigt damit auf sechs Milliarden US-Dollar.

Im aktuellen Jahr schätzen Analysten, dass Square Transaktionen in Höhe von 30 Milliarden US-Dollar abwickelt. Nachdem Square eine Akquisition durch Apple nicht mehr in Erwägung zieht, wird als nächster Schritt der Börsengang erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay: Alles über unter­stützte Geschäfte und Banken
Christoph Lübben
Mobiles bezahlen, Handy, Shop
Apple Pay ist endlich in Deutschland verfügbar. Bislang unterstützen nur einige Banken und Dienstleister das Feature. Dafür umso mehr Geschäfte.
Nächs­tes Leck: Google schal­tet Google Plus noch früher ab
Sascha Adermann
Die Abschaltung von Google Plus kommt jetzt noch früher – zumindest für private Nutzer
Die jüngste Datenpanne bei Google Plus war anscheinend eine Sicherheitslücke zu viel. So ganz mag Google den Dienst aber wohl doch nicht abschalten.
Google Lens: Bilder­ken­nung kommt auf dem iPhone in die Google-Suche
Francis Lido
Google Lens ist künftig in die Such-App für iOS integriert
Die Bilderkennung hält Einzug in die Google-App für iOS: Google Lens analysiert Bilder für euch direkt in der Kamera-Vorschau.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.