60 neue Smartphones geplant: Lenovo meint es ernst

Wird Lenovo seine Spitzenmodelle bald auch in Europa anbieten?
Wird Lenovo seine Spitzenmodelle bald auch in Europa anbieten?(© 2014 CC: Flickr/lenovophotolibrary)

Lenovo hat sich für den Rest des Jahres offenbar einiges vorgenommen: Das chinesische Unternehmen hat angekündigt, noch im Jahr 2014 insgesamt 60 Smartphones zu veröffentlichen, berichtet Pocketnow unter Berufung auf DigiTimes. Damit will sich der weltweit größte PC-Hersteller offenbar dauerhaft in dem heiß umkämpften Mobile-Markt etablieren.

Lenovo ist nach Samsung, Apple, Huawei und LG der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt. Wenn Euch Lenovo bisher kein Begriff war, liegt das in erster Linie daran, dass sich der größte Markt für das Unternehmen in seiner Heimat China befindet. Wer bei der beeindruckenden Zahl 60 an Masse statt Klasse denkt, hat nur teilweise recht.

So wurde beispielsweise Mitte Juni ein Lenovo-Phablet mit der Nummer K920 gesichtet, das durchaus geeignet scheint, Apples iPhone 6 und dem Galaxy Note 4 von Samsung Konkurrenz zu machen. Ausgestattet mit dem Qualcomm Snapdragon 801-Quad-Core und 3 GB Arbeitsspeicher hat das Lenovo K920 großes Potential.

Lenovo will ohne Motorola auf 60 neue Smartphones kommen

Lenovo hat zwar Motorola erworben – da die chinesische Regierung der Übernahme aber bisher nicht offiziell zugestimmt hat, wird keines der 60 angekündigten Geräte von Motorola stammen. Eine Vorhersage, ob es einige der Smartphones auch auf den westlichen Markt schaffen, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig zu machen. Da Motorola und Lenovo trotz der Übernahme zunächst weiterhin getrennt agieren, könnte es aber noch eine Weile dauern, bis ein Gerät von beiden Unternehmen in Europa erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.