64-Bit-Android von Intel: Bahn frei für noch mehr RAM

Intel hat 64-Bit-Chips im Sortiment und nun auch schon einmal eine passende Android-Version vorgestellt
Intel hat 64-Bit-Chips im Sortiment und nun auch schon einmal eine passende Android-Version vorgestellt(© 2014 CC: Flickr/Intel Photos)

Auch Android rüstet sich für die 64-Bit-Liga. Während Google sein offenes Betriebssystem bisher noch nicht mit dem Support von 64-Bit-Hardware versah, machte sich Intel auf eigene Faust an die Arbeit. Wie CNET berichtet, trägt die Arbeit auch schon Früchte, womit der Weg für Smartphones mit 4 GB RAM und mehr geebnet sein dürfte.

Natürlich ließ es sich Intel nicht nehmen das erste 64-Bit-Android direkt für die eigenen 64-Bit-Chips zu optimieren. Trotzdem wurde damit erstmals ein Android-Betriebssystem vorgestellt, das diese Architektur unterstützt. Apple hatte diesen Sprung bereits mit dem Release von iOS 7 hinter sich gebracht.

Von Google war bisher noch nichts Genaues zu einem kommenden 64-Bit-Support zu hören, obwohl Android-Smartphones und -Tablets sich langsam aber sicher der magischen Grenze für die maximal verwendbare Menge an Arbeitsspeicher nähern. Mit dem ZTE Grand S2 könnte gar das erste Gerät am Horizont aufgetaucht sein, das ganze 4 Gigabyte RAM auffährt.

64-Bit-Architektur unterstützt mehr Arbeitsspeicher

Wer in den vergangenen Jahren Windows-PCs verwendet hat, wird vielleicht wissen, dass mehr als 3,5 GB RAM nur von einem 64-Bit-Betriebssystem angesprochen werden können. Bei einer 32-Bit-Architektur ist die Anzahl der Speicheradressen einfach nicht mehr ausreichend, um weiteren Speicher zu verwalten. Sobald Smartphone- und Tablet-Hersteller mit Android den Sprung auf 64 Bit wagen, müssen sie allerdings auch entsprechend kompatible Chips verwenden, die auf diese Architektur ausgelegt sind. Allein aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Intel mit fertigen 64-Bit-Chips in der Schublade gern diese Entwicklung vorantreibt. 


Weitere Artikel zum Thema
Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhör­si­cher machen
Christoph Lübben
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Taubheit für Google Home und Amazon Echo: Mit Alias könnt ihr ein Abhören durch smarte Lautsprecher unterbinden.
Android Q lässt Mobil­funkan­bie­ter eure SIM-Karte einfa­cher blockie­ren
Sascha Adermann
Unter Android Q können Netzbetreiber den zweiten SIM-Slot künftig abhängig von der ersten SIM sperren
Mit Android Q können Netzbetreiber wohl genau festlegen, welche Anbieter sie auf "ihren" Geräten zulassen. Unerlaubte SIM-Karten können sie blocken.
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.