74 Prozent der Internetnutzer in sozialen Netzwerken registriert

74 Prozent der deutschen Internetnutzer sind in mindestens einem sozialen Netzwerk registriert. Zwei Drittel von ihnen nutzen die Online-Plattformen aktiv. In einer Umfrage des Branchen-Verbands BITKOM kam heraus, dass mehr Frauen (78 Prozent) als Männer (70 Porzent) die zahlreichen Möglichkeiten der Communitys nutzen. Unter den 14- bis 29-Jährigen Internetnutzern sind 92 Prozent Mitglied in mindestens einem Netzwerk. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 72 Prozent, während es ab 50 und aufwärts nur 55 Prozent sind. In der repräsentativen Studie "Soziale Netzwerke II" der BITKOM wurden 1.000 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

"Soziale Online-Netzwerke haben sich zu zentralen Anlaufpunkten im Web entwickelt", erklärte Prof. Dieter Kempf (BITKOM-Präsident). "Sie verbinden verschiedene Funktionen wie E-Mail, Chat oder den Austausch von Inhalten auf einer Plattform und haben damit eine starke Sogwirkung auf die User."

Für viele Nutzer war die allgemeine Kommunikation mit anderen Mitgliedern sehr wichtig: 79 Prozent aller Befragten versenden über soziale Netzwerke Nachrichten, 60 Prozent nutzen sie überwiegend zum Chatten mit Freunden und 34 Prozent posten neue Statusmeldungen. Immerhin 44 Prozent erklärten, Fotos in Netzwerken hochzuladen. Weitere 16 Prozent bestätigten sogar den Upload von Videomaterial oder das Einbinden von Filmen aus Videoportalen im eigenen Profil. Es konnte festegestellt werden, dass die meisten der unter 30-Jährigen diese Fragen mit "Ja" beantworteten. Auch stellte sich die Attraktivität von sogenannten Social Games heraus; knapp ein Viertel spiele gerne in den zahlreichen sozialen Netzwerken. Veranstaltungen stehen bei Community-Mitgliedern hoch im Kurs. Sie werden oft und gerne verwendet. Im Bereich des Datenschutzes gaben 96 Prozent der Nutzer an, bei der Auswahl eines Social Networks auf die Sicherheit ihrer persönlichen Daten zu achten. Die Bedienungsfreundlichkeit der Plattform kommt mit 88 Prozent erst auf Platz 3.