75.000 Jailbreak-Geräte von diebischer Malware befallen

Ein Jailbreak bringt mehr App-Freiheit, öffnet aber auch die Tür für Langfinger-Software wie AdThief
Ein Jailbreak bringt mehr App-Freiheit, öffnet aber auch die Tür für Langfinger-Software wie AdThief(© 2014 CC: Flickr/aloshbennett)

AdThief ist ein gieriges Stück Programmcode: Die Software schmuggelt sich als Download-Beifang über den Jailbreak-App Store Cydia heimlich auf iPhone, iPad oder iPod touch und greift dort dann Geld für ihren Entwickler ab.

Einem Virus Bulletin-Artikel von Axelle Apvrille zufolge sollen immerhin geschätzte 75.000 iOS-Geräte die Malware installiert haben. Einmal auf dem Wirt-Gerät eingenistet, macht AdThief seinem Namen alle Ehre. Werbebanner innerhalb von Apps werden so verändert, dass die damit erzielten Einnahmen nicht etwa den Entwicklern der jeweiligen Anwendung zugutekommen, sondern an den chinesischen Urheber von AdThief fließen. Nutzer kommen durch die Malware laut aktuellem Wissensstand nicht direkt zu Schaden, von dem Werbeeinnahmen-Diebstahl betroffene App-Entwickler dagegen schon.

Immerhin schadet AdThief nicht direkt den Nutzern

AdThief bedient sich gleich bei einer ganzen Reihe populärer Werbenetzwerke und treibt dort Geld ein, dass eigentlich App-Entwicklern gelten sollte. Dadurch, dass die Malware unauffällig und ohne sichtbaren Schaden für die User im Hintergrund agiert, ist sie offenbar auch nahezu unmöglich zu identifizieren. Nahezu alle betroffenen Jailbreak-Nutzer werden nie bemerken, dass sich AdThief auf ihrem iPhone, iPad oder iPod touch eingepflanzt hat oder nicht. Dagegen hilft nur die bei iOS-Geräten mit Jailbreak ohnehin gebotene Vorsicht bei der Wahl der Bezugsquellen für Cydia-Apps.


Weitere Artikel zum Thema
"Shot on iPhone": So cool setzt das iPhone 11 Pro Winder­sport in Szene
Francis Lido
Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro
Wie gut eignet sich das iPhone 11 Pro für Sportaufnahmen? Offenbar sehr: Apple hat Teilnehmer der Winter X Games beim Snowboarden gefilmt.
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.