Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbestellen

Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten(© 2017 CURVED)

"Super Mario Run" war nicht nur eines der ersten Nintendo-Spiele auf dem iPhone, es war auch die erste App, vor deren Veröffentlichung sich Nutzer direkt im App Store eine Art Erinnerung einstellen konnten. In Zukunft sollt ihr iOS-Apps nicht nur vormerken, sondern auch vorbestellen können.

Apple hat die Entwickler von Apps darüber informiert, dass sie von nun an Anwendungen zur Vorbestellung anbieten können. Damit sollen Nutzer Apps bereits kaufen können, bevor diese überhaupt zum Download bereitstehen, berichtet MacStories. Das Prinzip ist beispielsweise bei Videospielen gängig. Hier bieten Entwickler und Publisher ihre Games im Vorfeld häufig inklusive spezieller Bonusinhalte an; oder Vorbesteller erhalten das Produkt einfach etwas früher als diejenigen, die erst nach dem offiziellen Erscheinungstermin zugreifen.

Nicht nur für iPhone und iPad

Wie Apple mitteilt, müssen Entwickler beim Einstellen einer neuen Anwendung zur Vorbestellung im App Store ein konkretes Veröffentlichungsdatum angeben. Der Termin muss außerdem mindestens zwei Tage in der Zukunft liegen, darf aber auch nicht weiter entfernt sein als 90 Tage.

Vorbestellungen sollen Apple zufolge nicht nur im App Store für iOS möglich sein, sondern könnten euch schon bald auch in den jeweiligen Stores für tvOS und macOS begegnen. Auch hier haben Entwickler ab sofort die Möglichkeit, Neuentwicklungen bereits vor dem Release anzubieten. Wir sind gespannt, ob es wie im Bereich der Videospiele auch hier bald besondere Angebote, Boni und Rabatte für früh entschlossene Käufer gibt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir5Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.