Abofalle: Vorsicht bei kostenlosen Test-Versionen von iOS-Apps

Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen(© 2017 CURVED)

Es bleibt nicht alles kostenlos, was gratis beginnt: Apple hat für seinen App Store erlaubt, kostenpflichtige Apps für einen bestimmten Zeitraum kostenfrei anzubieten. Doch leider findet sich in den Angeboten die eine oder andere Abofalle.

So komme es häufig vor, dass Apps schon bei dem ersten Öffnen durch die Einblendung von entsprechenden Buttons dazu verleiten, das Gratis-Angebot auszuprobieren, wie Heise berichtet. Erst im Kleingedruckten fänden sich Hinweise darauf, dass der Testzeitraum automatisch in ein Abo übergeht. Dort rufen die Entwickler zum Teil saftige Preise auf – bis zu 10 Euro pro Woche kann die zunächst kostenlose App dann kosten.

Sterne-Bewertungen als Hinweis

Wenn dann noch lange Laufzeiten ohne die Möglichkeit zum Kündigen hinzukommen, ist die Abofalle perfekt. Entsprechend solltet ihr im App Store aufpassen, auf was für Angebote ihr euch einlasst. Achtet zum Beispiel vermehrt auf die Sterne-Bewertungen für iOS-Apps – bei betrügerischen Anwendungen fallen diese oft negativ aus, wenn bereits andere Nutzer auf die Masche hereingefallen sind.

Bislang sei nicht bekannt, warum es Anbieter von Abofallen-Apps dieser Art überhaupt schaffen, Apples penible Kontrollen zu umgehen. Bleibt zu hoffen, dass Apple bald Abhilfe schafft und solche iOS-Apps aus dem Store entfernt. Auf diese Weise können sich Nutzer hoffentlich bald wieder sicherer sein, dass sie mit Testangeboten nicht hinters Licht geführt werden. Dann wird vermutlich höchstens wieder die ein oder andere Abofalle bei WhatsApp auftauchen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.