Achtung: Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in iTunes

Die Sicherheitslücke betrifft nur iTunes-Nutzer unter OS X
Die Sicherheitslücke betrifft nur iTunes-Nutzer unter OS X(© 2014 iTunes, CURVED Montage)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt eine Warnung an die Nutzer von iTunes heraus: Durch eine Sicherheitslücke können sich Dritte unerlaubten Zugang zu Benutzerkonten verschaffen. Ein Update auf die neueste Version wird dringendst empfohlen.

Eine Sicherheitslücke in den iTunes-Versionen bis einschließlich 11.2 erlaubt es offenbar Dritten, sich Zugang zu Nutzerkonten zu verschaffen. Ein betroffener Computer – mit Betriebssystem OS X ab Version 10.6.8 – könne zum Neustart gezwungen werden, wodurch es Angreifern möglich werde, Nutzerrechte zu manipulieren. "In Apple iTunes vor Version 11.2.1 ermöglicht eine Sicherheitslücke einem lokalen Angreifer Zugang zu beliebigen Benutzerkonten zu erlangen", heißt es konkret auf der Seite BürgerCERT, die das BSI betreibt.

Sicherheitsprobleme und ein unsichtbarer Ordner

Apple hat inzwischen nachgebessert und die entsprechende Lücke gestopft. Ein Update auf die neueste Version 11.2.1 ist daher ratsam, was sich einfach durch die Softwareaktualisierung von OS X bewerkstelligen lässt. Und das nicht nur wegen Sicherheitsproblemen: Nach dem Release von iTunes-Version 11.2 kurz zuvor klagten manche Nutzer über einen verschwundenen Benutzerordner. Das passiert dann, wenn in der iCloud-Einstellung die Option "Meinen Mac suchen" aktiviert ist. Der Ordner wird dann praktisch unsichtbar, obgleich er noch vorhanden ist. Auch das soll das nachgeschobene Update auf Version 11.2.1 beheben.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.
Bast­ler zeigt: So machst Du aus einem iPhone 6s ein iPhone X
Michael Keller
iPhone 6 und iPhone X
Ihr habt ein iPhone 6 oder 6s, wollt aber gerne ein iPhone X? Ein YouTuber zeigt Euch, wie Ihr den Umbau mit entsprechendem Zubehör bewerkstelligt.