Achtung – nicht verschlucken: Nanite ist das kleinste Smartphone der Welt

In Zeiten wachsender Smartphone-Bildschirme ist eine Display-Diagonale von 1,54 Zoll schon eine Ansage: Das Nanite von Ghost Technologies Inc. bietet aber trotz der winzigen Gehäuse- und Bildschirmmaße noch einiges mehr. Sogar so viel, dass es schwer werden könnte, alle Versprechen der Kickstarter-Kampagne für die vergleichsweise geringe Funding-Summe zu erfüllen.

Mit nur 30 Gramm und einem Gehäuse mit einer Diagonale von 1,8 Zoll ist das Nanite wirklich winzig. Wer unterwegs bloß ein einfaches Gerät für ein paar Telefonate benötigt, der ist mit dem mikroskopischen Smartphone aber vielleicht schon glücklich. Immerhin: Das Gerät soll trotz Auflösung von 240 x 240 Pixeln mit Android laufen und Messenger unterstützen.

Knackige Roadmap bis zum Release

Auch wenn 16 GB interner Speicher nicht mehr die Welt sind, wäre der Platz für ein Gerät, das gerade einmal so groß wie eine Smartwatch ist, doch beeindruckend. Der angeblich ebenfalls enthaltene Herzfrequenzmesser und die versprochene Akkulaufzeit von drei bis vier Tagen sind ebenfalls nicht ohne. Fraglich ist dabei, wie Ghost Technologies das Projekt in der angesetzten Zeit und für die Summe von umgerechnet gerade einmal 13.360 Euro umsetzen will. So niedrig ist nämlich das Finanzierungsziel der Kampagne.

Die ersten 200 Besteller sollen das Nanite für 129 kanadische Dollar erhalten können. Das entspricht etwa 86 Euro. Anschließend werden 169 Dollar beziehungsweise 113 Euro abgerufen. Der Preis ist niedrig und der Zeitplan ziemlich eng: Obwohl Android Nougat für das Gerät noch in Entwicklung sei, soll schon Ende September 2017 die Produktion des Smartphones starten. Einen Monat später sollen die ersten Unterstützer das LTE-fähige Winz-Smartphone bereits erhalten. Wir sind gespannt, ob das klappt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.