Achtung: WhatsApp ändert Eure Datenschutz-Einstellungen

Weg damit !10
Messenger WhatsApp: keine Verbindung zum Server
Messenger WhatsApp: keine Verbindung zum Server(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

WhatsApp hat in den vergangenen Tagen sowohl unter Android als auch unter iOS ein frisches Update erhalten. Neben verschiedenen Verbesserungen bringt dieses aber auch einen anderen unerwarteten und nicht ganz erfreulichen Effekt mit sich: Die Aktualisierung setzt nämlich alle Eure Privatsphären-Einstellungen zurück und macht Eure Angaben für jeden Nutzer sichtbar.

Habt Ihr vor der Installation des WhatsApp-Updates beispielsweise unter Android in den Datenschutz-Optionen der Account-Einstellungen angegeben, dass Euer Profilbild nur von Euren Kontakten gesehen werden kann? Dies hat sich womöglich mittlerweile geändert. Auch, wann Ihr zuletzt online wart und wie Euer Status ist, kann seit der Installation des Updates eventuell jeder Nutzer von WhatsApp sehen – ganz gleich, wie Eure Einstellungen vorher aussahen.

Nicht nur WhatsApp für Android setzt Eure Einstellungen zurück

Zwar schien es zunächst, als betreffe dieses Problem nur WhatsApp-Nutzer mit einem Android-Gerät, doch hat Caschys Blog von einigen Lesern neue Informationen erhalten: Demnach soll auch die iOS-App mittlerweile die Datenschutz-Einstellungen zurückgesetzt haben. Ob wirklich alle Nutzer von WhatsApp betroffen sind, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. In jedem Fall solltet Ihr aber einmal die Datenschutz-Einstellungen des Messengers überprüfen, wenn Ihr die App auf Eurem Smartphone installiert habt.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.