AirParrot 2: Grenzenlos streamen nun auch an Chromecast

Her damit !18
Mit AirParrot 2 ist es möglich ist, Bildschirminhalte betriebssystemübergreifend zu streamen
Mit AirParrot 2 ist es möglich ist, Bildschirminhalte betriebssystemübergreifend zu streamen(© 2014 CURVED Montage)

Endlich gibt es eine Anwendung, mit der es möglich ist, Bildschirminhalte betriebssystemübergreifend an ein Chromecast oder Apple TV zu streamen. AirParrot 2 nennt sich die App – und sie ist sehr raffiniert.

Wer kennt das Problem nicht: Da hat man zu Hause einen PC, am Fernseher hängt ein Apple TV und im Bad und Schlafzimmer stehen ältere, AirPlay-fähige Streaming-Clients, die darauf warten, Musik abzuspielen. Wie bekommt man nun die geballte Audio- oder Videosammlung vom Computer aus an diese kleinen Empfänger gestreamt? Klar kann man ständig die passende App des Herstellers bemühen, um die unterschiedlichen Geräte mit Audio- und Videodaten zu füttern. Aber wäre eine Software für all die unterschiedlichen Systeme nicht praktisch? Die Entwickler der Firma Squirrels haben just vor wenigen Stunden mit AirParrot 2 eine solche Software veröffentlicht, mit der grenzenloses Streaming möglich wird.

AirParrot 2 ist für Windows, OS X und sogar Chrome OS erhältlich. Ist es erst mal unter diesen Betriebssystemen installiert, kann der komplette Bildschirminhalt des Rechners an einen mit einem Apple TV oder auch Chromecast versehenen Bildschirm weitergegeben werden. AirParrot 2 erkennt automatisch die im Netzwerk vorhandenen Chromecasts und auch sämtliche AirPlay-fähigen Gerätschaften wie Apple TV oder Lautsprecher. Neben dem Spiegeln des kompletten Bildschirms kann man seinen Desktop auch kabellos auf den Monitor, Fernseher oder Beamer erweitern.

Perfekte Unterhaltungsmaschine

Wer gerne Videos von seinem Computer an den großen Bildschirm im Wohnzimmer streamen möchte, der wird die sehr praktische Funktion des Audio- und Videostreamings, ohne den kompletten Desktop zu spiegeln, mögen: Einfach aus dem AirParrot-2-Menü das entsprechende Video auswählen und schon kann es an den Chromecast oder Apple TV gestreamt werden. Oder soll es vielleicht sogar parallel an beide Clients gehen? Kein Problem — AirParrot 2 kann von eurem Computer aus gleichzeitig an mehrere Bildschirme streamen.

Fazit:

Praktisch ist die Anwendung allemal und die 14,99 US-Dollar für die OS X- und Windows-Version respektive die 7,49 Euro auf Chrome OS sind sehr gut investiert – vor allem, wenn man auch mit seinem MacBook oder Notebook viel auf Reisen ist, um bei Kunden Präsentationen abzuhalten. Mit AirParrot 2 ist man ein Stück weit flexibler, da es sowohl Googles Chromecast als auch Apples AirPlay unterstützt. Wer jetzt noch skeptisch ist, der kann die Software erst einmal für sieben Tage ausprobieren. In diesem Zeitraum wird man aber in regelmäßigen Abständen großflächig daran erinnert, dass es sich hier um eine Testversion handelt und man die Software bei Gefallen doch gerne erwerben möge. Ich werde mir AirParrot 2 auf jeden Fall gönnen.

Weitere Artikel zum Thema
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.
Noch vor Android Oreo: Nokia 8 erhält Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Francis Lido1
Das Nokia 8 erhält das Sicherheitsupdate für November 2017
HMD Global rollt offenbar gerade das aktuelle Android-Sicherheitsupdate für das Nokia 8 aus. Dieses soll unter anderem die KRACK-Lücke schließen.
Es war nicht Meli­sandre: Wer hat Jon Snow wirk­lich aufer­ste­hen lassen?
Sandra Brajkovic
Game of Thrones
Melisandre und ihr Gott des Lichts sind nicht halb so mächtig wie gedacht: Offenbar hat jemand ganz anderes uns Jon Snow zurückgebracht.