AirPods: Apple-Kopfhörer schneiden im Jogging-Test gut ab

Fallen Apples AirPods beim Joggen aus den Ohren? Ein Marathonläufer hat einen Praxis-Test gewagt, die kabellosen Ohrhörer bei einer Tour über 10 Kilometer getragen und das Ganze mit seinem iPhone 7 Plus auf Video festgehalten. Hier könnt Ihr es Euch angucken.

Im Vorfeld des AirPods-Release gaben so manche Skeptiker zu bedenken, dass die zwei Ohrenstöpsel nur allzu schnell herausfallen könnten und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Der australische Marathonläufer David Garcia wollte es genau wissen und sein frisch erhaltenes Paar bei einer ausgedehnten Tour über Stock und Stein ausprobiert. So viel vorweg: Die AirPods blieben die ganze Strecke über im Ohr.

Nach über einer Stunde noch 84 Prozent Akkustand

Dabei fiel der erste Eindruck ganz anders aus. Garcia erklärt, dass sich die AirPods beim ersten Tragen anfühlten, als würden sie jeden Augenblick herausfallen. Die Bedenken stellten sich dann aber als unbegründet heraus; die 69 Dollar für einen Ersatzstöpsel blieben ihm erspart. Insgesamt dauerte die Jogging-Tour knapp über eine Stunde, wobei dem Träger vor allem der unerwartet starke Bass aufgefallen ist, vom guten Sound insgesamt einmal abgesehen.

Nach Beendigung der Jogging-Tour mit pausenloser Musikwiedergabe zeigte der Akku der AirPods laut Garcia noch einen Ladestand von 84 Prozent an. Apple selbst wirbt mit rund fünf Stunden Laufzeit mit einer vollen Ladung, was angesichts des Praxis-Tests offenbar das Minimum darstellt, das Ihr erwarten dürft. Das Video dauert übrigens nur knapp zehn Minuten, wobei der interessanteste Teil des Unboxing gleich zu beginn sein dürfte.