AirPods: Auch die neue Version ist nur schwer zu reparieren

Die neuen AirPods haben nicht nur ihr Aussehen mit ihren Vorgängern gemeinsam
Die neuen AirPods haben nicht nur ihr Aussehen mit ihren Vorgängern gemeinsam(© 2016 CURVED)

Wenn die neuen AirPods einen Defekt haben, hilft meist wohl nur noch ein kompletter Tausch. Experten haben die Kopfhörer mitsamt Ladecase in Einzelteile zerlegt. Demnach ist eine Reparatur sehr schwierig.

Eine schlechtere Wertung ist kaum möglich: Die Teardown-Experten von iFixit haben den neuen AirPods null von zehn Punkten auf ihrer Reparierbarkeits-Skala gegeben. Demnach ist es so gut wie unmöglich, Schäden an den Kopfhörern zu beheben. Im Fazit heißt es, dass die Gadgets nicht dafür gemacht sind, repariert zu werden. Es sei unmöglich, Teile zu tauschen, ohne die Kopfhörer selbst zu beschädigen.

Lebenszeit begrenzt

Somit haben die AirPods nur eine begrenzte Lebenszeit: Die Akkus der Kopfhörer könnt ihr nicht tauschen lassen. Sind diese einmal defekt und ist eure Garantie bereits abgelaufen, bleibt euch außer Wegwerfen keine andere Option. Um die Kopfhörer zu öffnen, ist wohl das Aufschneiden via Messer nötig. Und alleine danach könnt ihr die AirPods nicht mehr verwenden.

Gleiches gilt wohl für das Ladecase: Auch hier kommen die Experten nicht an den Akku, ohne das Gadget zu beschädigen. Der Energiespeicher selbst ist zudem mit viel Kleber im Gehäuse fixiert. Selbst wenn das Case offen ist, steht zum Entfernen der Batterie noch viel Arbeit an. Im Vergleich zur ersten Generation der AirPods hat sich innerhalb von mehr als zwei Jahren also nichts geändert. Ihr solltet die Kopfhörer also gut pflegen, damit sie möglichst lange halten.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
Amazon plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Alexa – und besse­rem Sound
Lars Wertgen
Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)
Amazon arbeitet offenbar an neuen Kopfhörern, die mit den Apple AirPods konkurrieren sollen. Der Hersteller will wohl mit Alexa und Klang punkten.
Neue AirPods: Das sind die besten Alter­na­ti­ven
Francis Lido
Die AirPods sind Marktführer unter den kabellosen In-Ears
Es müssen nicht unbedingt AirPods sein: Wir stellen euch empfehlenswerte Alternativen zu den kabellosen In-Ears von Apple vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.