AirPods: Das Case könnte künftig wasserdicht sein und das iPhone aufladen

Über die AirPods-Hülle könnt Ihr vielelicht künftig Euer iPhone aufladen
Über die AirPods-Hülle könnt Ihr vielelicht künftig Euer iPhone aufladen(© 2016 CURVED)

Das AirPods-Case als Ladestation nutzen: In der ersten Aprilwoche 2017 hat das Patentamt in den USA eine ganze Reihe an Apple-Patenten veröffentlicht – darunter auch ein Dokument, das die nächste Hüllen-Generation für die kabellosen Kopfhörer beschreiben soll.

Die AirPods erwiesen sich für Apple als Verkaufserfolg: Schon kurz nach dem Release Ende 2016 stellte sich heraus, dass die Nachfrage größer war als das Angebot. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Apple bereits die nächste Generation seiner Ohrhörer plant. Ein nun aufgetauchtes Patent beschäftigt sich allerdings mit der Hülle: Diese könnte in Zukunft sogar wasserdicht sein, wie Patently Apple berichtet. Außerdem besitzt das Case in dem Patent die Möglichkeit, externe Geräte mit Energie zu versorgen.

iPhone, Apple Watch – und AR-Gadget?

Die Liste der Geräte, die über das AirPods-Case aufgeladen werden können, umfasst nicht nur iPhone, iPad und die Apple Watch – auch Videokameras, Spielekonsolen und Laptops wie ein MacBook sollen bei Bedarf von der relativ kleinen Hülle Energie beziehen können. Zudem ist dort ein sogenanntes "holographic projection system" aufgeführt; möglicherweise handelt es sich dabei um ein Gerät für Virtual oder Augmented Reality, das Apple noch nicht vorgestellt hat.

Erst Mitte März 2017 ist ein Apple-Patent aufgetaucht, das die nächste Generation der kabellosen Ohrhörer selbst beschreiben könnte. Demnach sollen die In-Ears künftig fest im Ohr sitzen, sodass Nutzer keine Angst mehr haben müssen, das kleine Gadget zu verlieren. Darüber hinaus könnten die Kopfhörer auch die Herzfrequenz messen – ein praktisches Feature nicht nur für Fitness-Enthusiasten. Da es sich bisher lediglich um Patente handelt, ist nicht gesichert, dass die darin beschriebenen Technologien auch tatsächlich in einem Produkt von Apple zum Einsatz kommen.

Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen2
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido5
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.