AirPods in Diamantschwarz: Firma lackiert die Apple-Kopfhörer um

Weg damit !8
Ein Konzept zeigt bereits die Apple AirPods in Schwarz
Ein Konzept zeigt bereits die Apple AirPods in Schwarz(© 2017 CC: Flickr/Martin Hajek)

AirPods in Diamantschwarz sind nun möglich: Das Unternehmen BlackPods bietet eine besondere Dienstleistung an – indem es Eure kabellosen Apple-Kopfhörer in einer anderen Farbe lackiert. Wer Schwarz bevorzugt, kann so iPhone und Ohrhörer in einem einheitlichen Look verwenden.

Mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz hat Apple einen Verkaufserfolg gelandet – schon kurz nach dem Release war das aktuelle Vorzeigemodell in dieser Ausführung nicht mehr erhältlich. Die AirPods hingegen sind nur in Weiß verfügbar – ein Umstand, den sich der Drittanbieter BlackPods zunutze machen will, wie Cult of Mac berichtet. Das Angebot: BlackPods lackiert Eure Ohrhörer in Schwarz um.

Neupreis liegt bei 249 Dollar

Wahlweise könnt Ihr Eure AirPods zur Umgestaltung an das Unternehmen schicken; in diesem Fall werden 99 Dollar fällig. Oder Ihr erwerbt die Kopfhörer bei BlackPods als Neuware; dann beträgt der Preis 249 Dollar. Angeblich besitze der Drittanbieter eine Lizenz von Apple, um die Umfärbung des Gadgets vornehmen zu dürfen.

Im Gegensatz zum iPhone 7 in Diamantschwarz, das offenbar sehr anfällig für Kratzer ist, sollen die umlackierten AirPods widerstandsfähig sein. BlackPods zufolge seien schon sehr viele Bestellungen eingegangen – die offizielle Webseite des Anbieters zeigt allerdings aktuell nur ein Bild, bei dem es sich offenbar um ein einfaches Rendering handelt. Wie die Ohrhörer in Schwarz tatsächlich aussehen könnten, hat der Designer Martin Hajek bereits im September 2016 mit einem Konzept demonstriert.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Apple AirPods schon dieses Jahr – und mit Noise Cancel­ling?
Francis Lido
Bislang bietet noch keine Version der AirPods Noise Cancelling
Die nächsten AirPods erscheinen offenbar noch 2019. Sie sollen sich durch Noice Cancelling von der Konkurrenz abheben.
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
Amazon plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Alexa – und besse­rem Sound
Lars Wertgen
Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)
Amazon arbeitet offenbar an neuen Kopfhörern, die mit den Apple AirPods konkurrieren sollen. Der Hersteller will wohl mit Alexa und Klang punkten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.