AirPods Max offiziell: Dieser Preis macht uns sprachlos

Nicht meins28
Die AirPods Max haben ein klassisches Design
Die AirPods Max haben ein klassisches Design(© 2020 Apple)

Die Katze ist aus dem Sack: Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft beschert uns Apple die AirPods Max. Doch die neuen Over-Ears dürften es wohl nur unter wenige Bäume schaffen. Denn der Preis hat es in sich.

Knapp 597,20 Euro ruft Apple für die AirPods Max auf. Damit sind die Kopfhörer 130 Euro teurer als ein iPhone SE (2020) und lassen die ebenfalls nicht gerade günstigen AirPods Pro wie ein Schnäppchen erscheinen.  Die ab dem 15. Dezember 2020 erhältlichen Kopfhörer sollen "die ausgezeichneten Eigenschaften der AirPods in ein beeindruckendes Over-Ear Design mit Hi-Fi Audio" bringen, schreibt Apple in einer Pressemitteilung. Hoffen wir mal, dass das stimmt – für knapp 600 Euro sollten die AirPods Max besser einiges auf dem Kasten haben.

AirPods Max: Das Design ist Geschmacksache

Der Preis ist nicht das einzige, das manch einen an den AirPods Max irritieren könnte. Auch das ungewöhnliche Design dürfte nicht jedermanns Sache sein – trifft aber womöglich genau den Geschmack der zahlungskräftigen Zielgruppe. Apple setzt auf einen puristischen Look ohne viel Schnickschnack. Nicht ausgeschlossen, dass das bei Audiophilen gut ankommt. Ich persönlich bevorzuge dann doch den eher das mainstream-tauglichere Design meiner Beats Solo3. Aber wie gesagt: Die Zielgruppe ist angesichts des astronomischen Preises auch eine ganze andere.

Euer iPhone erkennt die AirPods Max natürlich zuverlässig(© 2020 Apple)

Auf den Klang kommt es an

Bei allem Spott über Preis und Design der AirPods Max: Worauf es bei Kopfhörern letzten Endes ankommt, ist der Klang. Wir haben wenig Zweifel daran, dass die sündhaft teuren Kopfhörer in dieser Hinsicht überzeugen – und sind gespannt auf das "ganz neue Hörerlebnis", das Apple verspricht.

Dafür sorgen soll unter anderem ein 40-mm-Treiber, "der satten Bass, präzise Mitten und glasklare Höhen wiedergibt, sodass jede Note zu hören ist." Selbst bei voll aufgedrehter Lautstärke soll "die gesamte harmonische Verzerrung bei unter 1 Prozent innerhalb des gesamten hörbaren Spektrums" liegen – einem Doppelring-Neodym-Magneten sei Dank.

40-mm-Treiber und Co.: Die AirPods Max stecken voller High-Tech

Über 3D-Audio geben die AirPods Max zudem Töne dreidimensional wieder. Dadurch erwarte euch ein immersives Klangerlebnis, wie ihr es aus modernen Kinos kennt. Dynamisches Head-Tracking berücksichtigt dabei eure Kopfbewegungen und passt den Sound entsprechend an, sodass der Klang stets aus der korrekten Richtung kommt.

Darüber hinaus verbaut Apple den H1-Chip, den wir bereits von den AirPods Pro kennen – und zwar gleich in zweifacher Ausführung, jeweils einen pro Hörmuschel. Über den "Adaptiven EQ" könnt ihr den Klang für beide Ohren einzeln einstellen. Hinzu kommen weitere bekannte Features wie Active Noise Cancelling (ANC), der Transparenzmodus, Siri-Support und das "Automatische Wechseln" zwischen Abspielgeräten. Die Akkulaufzeit der AirPods Max liegt Apple zufolge bei guten 20 Stunden – mit aktiviertem ANC und 3D-Audio.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 lebens­ge­fähr­lich: Diese Perso­nen müssen aufpas­sen
Julian Schulze
Der Magnet im iPhone 12 (Bild) stellt eine potenzielle Gefahr für Nutzer mit Herzschrittmacher dar
Mediziner raten zur Vorsicht: Die Magneten im iPhone 12 stellen eine potenzielle Gefahr für bestimmte Personengruppen dar.
Samsung Galaxy S21 vs. iPhone 12 im Vergleich: Welches 5G-Handy ist besser?
Francis Lido
Gefällt mir7Wer gewinnt den Vergleich zwischen Galaxy S21 und iPhone 12?
Wie schlägt sich das Samsung Galaxy S21 im Vergleich mit dem iPhone 12? Lest jetzt, wo die Unterschiede zwischen den beiden Top-Handys liegen.
Handy-Neuhei­ten 2021: Die inter­essan­ten Smart­pho­nes des Jahres
Francis Lido
UPDATESamsung wird für viele Handy-Neuheiten 2021 verantwortlich sein
Welche Smartphones bringt die Zukunft? Das sind die interessantesten Handy-Neuheiten 2021 im Überblick: von Apple über Samsung und Huawei bis Xiaomi.