AirPods (Pro): Läuft bald jeder mit Apple-In-Ears rum?

Her damit20
Die AirPods Pro verkaufen sich besser als gedacht
Die AirPods Pro verkaufen sich besser als gedacht(© 2019 Apple)

Die AirPods Pro kommen offenbar enorm gut an. Einem Bericht zufolge ist die Nachfrage nach den Premium-In-Ears "viel höher" als erwartet. Die Lieferzeit bei einer Bestellung über den Hersteller beträgt derzeit zwei bis drei Wochen.

Aber auch das Standardmodell erfreut sich anscheinend nach wie vor großer Beliebtheit. Apple wird 2019 wohl insgesamt 60 Millionen kabellose In-Ears ausliefern, wie Bloomberg berichtet. Das wären doppelt so viele AirPods wie im Vorjahr. Zwar ist mit den Pros auch ein zweites Modell hinzugekommen. Doch das ist mit einem Verkaufspreis von 279 Euro auch 100 Euro teurer als das bisherige. Insofern ist es bemerkenswert, dass Apple offenbar doppelt so viele kabellose In-Ears verkauft wie 2019.

AirPods (Pro) dominieren den Markt

Apple selbst wollte sich gegenüber Bloomberg nicht zu den Verkaufszahlen der AirPods (Pro) äußern. Das ist allerdings auch nicht ungewöhnlich. Der Hersteller gibt nur äußerst selten bekannt, wie viele Einheiten eines Produktes er an den Mann gebracht hat. Einer Marktanalyse zufolge war Apple bereits im August klarer Marktführer unter den Anbietern für True-Wireless-In-Ears. Jedes zweite verkaufte Modell stammte zum Zeitpunkt der Ermittlung vom iPhone-Hersteller. Zur Erinnerung: Die AirPods Pro sind erst seit Ende Oktober erhältlich.

Wie Counterpoint Research ermittelt hat, waren die AirPods bis August nicht nur die unangefochtene Nummer eins. Mit den Beats Powerbeats Pro befand sich zu diesem Zeitpunkt auch noch ein weiteres Apple-Modell unter den zehn beliebtesten True-Wireless-In-Ears. An der Dominanz des Herstellers wird sich in absehbarer Zeit wohl auch nichts ändern. Zumindest in den USA sollen die meisten Kaufinteressenten mit Apple-In-Ears liebäugeln.

Ein Problem könnte aber doch auf Apple zukommen: Die Zulieferer haben derzeit Probleme hinterherzukommen, weswegen sich wohl auch die Lieferzeiten für die AirPods Pro verlängert haben. Wer die In-Ears heute über den Hersteller bestellt, bekommt sie frühestens am 7. Dezember. Und in der Weihnachtszeit dürfte die Nachfrage sicherlich noch einmal anziehen. Wie in Tests zu den AirPods Pro zu lesen ist, sind die Kopfhörer den saftigen Aufpreis gegenüber dem Standardmodell aber auch eindeutig wert.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods (Pro): Mehr Einnah­men als Spotify, Twit­ter und Snap­chat zusam­men
Francis Lido
Gefällt mir17Die AirPods (Pro) beherrschen den Markt für kabellose In-Ears
Apple nimmt allein mit den AirPods (Pro) mehr ein als Spotify, Twitter und Snapchat zusammen. Wie nah sind die In-Ears an Netflix und Tesla dran?
AirPods (Pro): Ab sofort bringt Apple euer Lade­case zum Grin­sen
Christoph Lübben
Kauft ihr AirPods bei Apple, könnt ihr das Case gravieren lassen. Hier bietet der Hersteller nun mehr Möglichkeiten
AirPods (Pro) mit coolem Emoji verzieren: Apple bietet euch nun weitere Möglichkeiten für die kostenlose Ladehülle-Gravur an. Mit einer Einschränkung.
AirPods verlo­ren: Dieser Popstar hat bereits sein 34. Paar
Francis Lido
Kabellose In-Ears wie die AirPods gehen schnell mal verloren
Das muss ein Rekord sein: Ein Teenie-Schwarm hat bereits 33 Paar AirPods verloren – und erntet eine Menge Spott dafür.