AirPods Pro offiziell: Das sind Apples neue Luxus-In-Ears

Her damit !15
Die AirPods Pro haben ein Belüftungssystem, das ihr an der schwarzen Öffnung erkennt
Die AirPods Pro haben ein Belüftungssystem, das ihr an der schwarzen Öffnung erkennt(© 2019 Apple)

Punkt für die Gerüchteküche: Apple hat nun tatsächlich die AirPods Pro vorgestellt – wie es Leaks vorhergesagt haben. Sie unterscheiden sich von den bereits erhältlichen In-Ears des Herstellers nicht nur durch ihr Design: Die Luxus-Kopfhörer bieten ein Feature, das wir bei vielen Konkurrenten noch vermissen.  Außerdem sollen sie einen sehr guten Sound bieten.

Die AirPods Pro sind offiziell – und sie sehen exakt so aus, wie uns zuvor geleakte Bilder bereits gezeigt haben. Im Vergleich zu den herkömmlichen AirPods ist das Design etwas verspielter und auffälliger. Dennoch sieht man den Apple-In-Ears noch an, dass sie zur selben Familie gehören. Zum Pro-Modell gehören drei verschieden große Silikon-Aufsätze, damit sie auch fest in den Ohren sitzen. Wie gut der Halt wirklich ist, muss sich aber erst noch zeigen. Cool: Welcher Aufsatz sich für euch eignet, soll ein Passform-Test ermitteln. Die Kopfhörer können berechnen, welche Größe ideal für euch ist.

Doppelter Filter

Mit der Luxus-Variante liefert euch der Hersteller eine aktive Geräuschunterdrückung als praktisches Feature. Die kleinen Stöpsel können also viele Töne aus eurer Umgebung ausblenden, damit ihr die Musik mit weniger Störung genießen könnt. Möglich machen das zwei Mikrofone. Eines befindet sich an der Außenseite der AirPods Pro und analysiert die Umgebungsgeräusche. Das zweite Mikrofon befindet sich an der Innsenseite und soll für ein noch besseres Noise Cancelling das Restrauschen erkennen und herausfiltern.

Geräuschunterdrückung kann allerdings auch störend sein. Die AirPods Pro bieten deshalb einen Transparenzmodus, den ihr über eine Tippgeste an den Ohrteilen aktivieren könnt. Ist der Modus aktiviert, dringen einige Geräusche zu euch durch. So könnt ihr wichtige Ansagen im Zug mitbekommen oder Autos beim Überqueren der Straße hören – ohne die Kopfhörer herausnehmen zu müssen. Diese Funktion ist allerdings nicht gänzlich neu – viele Konkurrenten bieten ebenfalls so einen Modus.

Das Design der AirPods Pro wirkt edel(© 2019 Apple)

Kopfhörer mit Belüftung

Zwar dichten die In-Ears eure Ohren gut ab, doch Apple hat auch an einen hohen Komfort gedacht. Für den Druckausgleich gibt es ein Belüftungssystem in den Kopfhörern – zumindest uns fallen keine anderen In-Ears ein, die solch ein Feature bieten. Zum Komfort gesellt sich laut Hersteller ein sehr guter Klang. Die AirPods Pro verfügen über einen Equalizier, der den Ton abhängig von eurer Ohrform anpasst. Apple verspricht einen klaren Klang mit großem Dynamikbereich. Der Bass erreicht sogar eine Frequenz von bis zu 20 Hz.

Kernstück der AirPods Pro ist der H1-Chip von Apple. Dieser sorgt für einen geringen Energieverbrauch und regelt die Geräuschunterdrückung in Echtzeit. Außerdem ist der Chip für das Aktivieren von Siri zuständig. Die Technik sorgt auch für ein Feature mit dem Namen "Audiofreigabe". Laut Apple können sich die Kopfhörer mit anderen AirPods verbinden, damit eure Freunde dieselbe Musik wie ihr hören können.

AirPods Pro: Release und Preis

Mit aktiviertem Noise Cancelling sollen die AirPods Pro eine Akkulaufzeit von bis zu viereinhalb Stunden bieten. Schaltet ihr das Feature aus, sind es – wie bei den herkömmlichen AirPods – bis zu fünf Stunden Musikwiedergabe. Neue Energie erhalten die In-Ears durch das mitgelieferte Ladecase. Die Hülle sorgt für eine Gesamtlaufzeit von mehr als 24 Stunden, ihr könnt sie kabellos oder mit einem Lightning-Kabel plus Netzteil wieder aufladen.

Die AirPods Pro könnt ihr ab dem 30. Oktober 2019 kaufen. Sie erscheinen zum Preis von 279 Euro im Handel – und sind nur in Weiß erhältlich. Apple zufolge ist der volle Funktionsumfang ausschließlich in Verbindung mit einem iPhone, iPad oder Mac verfügbar. Android-Nutzer können die In-Ears zwar verwenden, müssen dann aber auf einige Features verzichten. Details hierzu gibt es noch nicht.

Das Ladecase der AirPods Pro fällt offenbar kompakt aus, liefert aber mehr als 24 Stunden Akkulaufzeit(© 2019 Apple)

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro: Was macht den Unter­schied aus?
Tobias Birzer
Das iPhone 11 und iPhone 11 Pro sind sich ziemlich ähnlich.
Das iPhone 11 ist ja schon nicht schlecht – doch was bekommt ihr, wenn ihr noch ein bisschen drauflegt? Das iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro.
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Supergeil !5Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
iPhone Kurz­be­fehle einrich­ten und Zeit sparen – so geht's
Joerg Geiger
Mit iPhone-Kurzbefehlen spart ihr Zeit.
Mit iPhone Kurzbefehlen spart ihr Zeit: So könnt ihr mit einem Klick Einstellungen vornehmen, die ihr im Alltag regelmäßig vornehmt.