AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrauchermagazin billiger und besser

Gefällt mir6
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten(© 2019 APPLE)

Mit den AirPods Pro hat Apple sich selbst übertroffen. Zwar ist der Preis nicht unbedingt niedrig, doch sind sich viele Experten einig: Insgesamt sind sie deutlich besser als die einfachen AirPods. Das US-Verbrauchermagazin Consumer Reports teilt diese Meinung ebenfalls. Die wirklich besten In-Ear-Kopfhörer soll aber die Konkurrenz bauen.

Schon im Sommer sorgte Consumer Reports für Aufregung als Apples AirPods im Vergleichstest mit den Samsung Galaxy Buds deutlich den Kürzeren zogen. Mittlerweile sind die neuen AirPods Pro verfügbar und das US-Verbrauchermagazin hat natürlich auch diese In-Ears getestet. Das Ergebnis: Sie sind deutlich besser als ihre Vorgänger – und haben immer noch keine Chance gegen das Konkurrenzprodukt aus Südkorea.

Klingen besser, kosten die Hälfte

Wie 9to5Mac berichtet, liegen die AirPods Pro im Consumer-Reports-Ranking mit 75 Punkten nun immerhin deutlich vor den vergleichsweise günstigen Amazon Echo Buds. Diese kamen lediglich auf 65 Punkte. Noch größer als dieser Abstand sei aber der Unterschied zu den Samsung Galaxy Buds. Sie erhielten eine Wertung von 86 Punkten – und das ganz ohne Geräuschunterdrückung.

Ebenfalls bemerkenswert ist, dass die Galaxy Buds in etwa halb so viel kosten wie die AirPods Pro. Während das US-Unternehmen aus Cupertino für seine In-Ears hierzulande knapp 280 Euro abruft, ist das Samsung-Modell je nach Shop und Farbvariante für 120 bis 150 Euro erhältlich. Dass es mehrere Farbvarianten gibt, ist auch ein Vorteil der Galaxy Buds. Wer AirPods Pro in Schwarz haben möchte, muss nämlich auf Drittanbieter setzen noch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

AirPods Pro dennoch eine gute Wahl

Auch wenn Consumer Report die Samsung Galaxy Buds klar im Vorteil gegenüber Apples neuen In-Ears sieht, seien diese keine schlechte Wahl. Sie bieten Geräuschunterdrückung und für Bluetooth-Kopfhörer auch einen ordentlichen Sound. Der habe sich seit den ersten AirPods stark verbessert – nur sei er wohl immer noch nicht gut genug, um wirklich kritische Audiophile zu überzeugen. Dafür sei die Einbettung der Ohrhörer ins Apple-Ökosystem natürlich hervorragend.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro 2 und Power­beats Pro 2: Erstes neues Feature durch­ge­si­ckert?
Francis Lido
Die AirPods Pro 2 könnten mit einem neuen Feature begeistern
AirPods Pro 2 und Powerbeats Pro 2 könnten einen Luftdrucksensor erhalten. Was hat Apple vor?
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
AirPods Pro: Die ersten Fakes sind da – und teurer als gedacht
Francis Lido
AirPods Pro: Das Orginal (Bild) ist den Fakes auf jeden Fall vorzuziehen
Die AirPods Pro sind bekanntlich nicht die günstigsten kabellosen In-Ears. Doch selbst Fakes der neuen Apple-Kopfhörer kosten eine Menge Geld.