"Aldi-AirPods" zum Sparpreis: Lohnen sich die 25 Euro?

Die Aldi-Kopfhörer Maginon BIK-3 (Bild) besitzen ein größeres Case als die Apple AirPods
Die Aldi-Kopfhörer Maginon BIK-3 (Bild) besitzen ein größeres Case als die Apple AirPods(© 2020 Maginon)

Was können die "Billig-AirPods" von Aldi tatsächlich? Der Discounter hat aktuell kabellose Kopfhörer im Angebot, deren Design stark an das des Apple-Vorbilds erinnert. Auch in Bezug auf die Funktionen soll es Ähnlichkeiten geben. Doch es sind keine prophetischen Fähigkeiten nötig, um zu vermuten, dass es deutliche Defizite gibt.

Der AirPods-Klon trägt den Namen "Maginon BIK-3" und hat bei Aldi den Kampfpreis von 24,99 Euro. Aussehen von kabellosen In-Ears und Ladecase orientieren sich deutlich am Original, wie Techbook berichtet. Allerdings fallen die Kopien offenbar größer und leichter aus. Vor allem Letzteres wirke sich vorteilhaft auf den Tragekomfort aus – ein dickes Plus der günstigen Kopfhörer.

Klang mit deutlichen Schwächen

Das wichtigste Merkmal bei Kopfhörern ist aber der Klang. Hier schneiden die Maginon BIK-3 in ersten Tests in nahezu allen Bereichen schlecht ab. Offenbar ist das Ergebnis dem Preis angemessen: Das Klangbild ist laut Techbook sehr flach, es gebe keine Dynamik. Außerdem liege über dem ganzen Sound ein Hall. Auch Giga zufolge dürft ihr von den Aldi-AirPods nicht zu viel erwarten – allerdings wird die Klangqualität hier immerhin mit "in Ordnung" bewertet.

In Bezug auf die Bedienung dürft ihr ebenfalls nicht den Funktionsumfang erwarten, den ihr von Apples AirPods her kennt. Über die Knöpfe an den Ohrhörern könnt ihr etwa Titel pausieren und Anrufe annehmen, aber zum Beispiel nicht die Lautstärke regeln. Dafür könnt ihr einen Sprachassistenten auf dem Smartphone aufrufen – sowohl unter Android als auch unter iOS.

AirPods-Alternativen von Xiaomi und Co.

Theoretisch funktioniert die Verbindung des AirPods-Klons mit dem Smartphone einfach über Bluetooth. Im Praxistest von Techbook kam es hier aber jedes Mal zu Problemen, wenn die In-Ears ins Ladecase gelegt wurden. Eine Begleit-App gibt es zu den Maginon BIK-3 nicht.

Wenn ihr auf der Suche nach Alternativen zu den AirPods seid: Auf der CES 2020 haben zahlreiche Hersteller vergleichbare Kopfhörer präsentiert, die wir für euch in einer Übersicht zusammengetragen haben. Zuletzt hat Xiaomi mit den Mi Air 2S für Aufsehen gesorgt, deren Preis von knapp 100 Euro aber schon nahe an dem des Originals ist. Sollte euch guter Sound wichtig sein, sind ein paar Euro mehr als 25 aber gut angelegt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Kann sie das Corona-Virus schnel­ler erken­nen als ein Test?
Julian Schulze
Die Apple Watch (Bild) erkennt Unregelmäßigkeiten im Herzschlag
Zwei unabhängige medizinische Studien deuten darauf hin, dass die Apple Watch Corona sehr früh erkennen kann.
Samsung Galaxy Buds Pro offi­zi­ell: Das sind die neuen Kopf­hö­rer
Julian Schulze
Her damit8Samsungs neue Galaxy Buds Pro im Ladeetui
Samsung hat die Galaxy Buds Pro offiziell vorgestellt. Wir verraten euch, was die neuen kabellosen In-Ear-Kopfhörer draufhaben.
AirPods meet iPhone-Hülle: Ist das Lade­case bald über­flüs­sig?
Sebastian Johannsen
Ist das Ladecase der AirPods bald überflüssig? Wenn Apple sein Patent realisiert, dann ja.
Ein neues Patent von Apple beschreibt eine besondere iPhone-Hülle: Darin könntet ihr künftig eure AirPods verstauen – und direkt aufladen.