AirPods 3 im Anmarsch: Ende der EarPods als iPhone-Beilage besiegelt?

Von Apples AirPods soll 2021 die nunmehr dritte Generation auf den Markt kommen
Von Apples AirPods soll 2021 die nunmehr dritte Generation auf den Markt kommen(© 2019 Apple)

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Apple im Zubehör-Geschäft mit seinen AirPods und AirPods Pro viel Geld verdient. Nun gibt es neue Hinweise darauf, dass mit den AirPods 3 auch bald Nachfolger der aktuellen In-Ears erscheinen könnten. Außerdem sieht es wirklich so aus, als falle der Lieferumfang folgender iPhone-Generationen knapper aus als bisher.

Die Gerüchte zu den AirPods 3 und einer neuen Zubehörstrategie seitens Apple stammen 9to5Mac zufolge von niemand Geringerem als dem Tianfeng-Securities-Analysten Ming-Chi Kuo. Der Apple-Spezialist hatte schon in der Vergangenheit häufig einen guten Spürsinn, was Neuerungen des US-Unternehmens betrifft. Ihm zufolge möchte Apple seinen aktuellen AirPods in der ersten Hälfte des kommenden Jahres einen Nachfolger spendieren.

AirPods 3 im Design der AirPods Pro

Die aktuellen AirPods der zweiten Generation sind optisch nicht von ihren Vorgängern zu unterscheiden. Bei den AirPods 3, die also in gut sechs bis zwölf Monaten erscheinen sollen, sei dies anders. Sie werden Kuo zufolge das Design der AirPods Pro erhalten und insgesamt schlanker werden. Ob dies auch Auswirkungen auf die Akkulaufzeit haben könnte, ließ der Apple-Experte unbeantwortet.

AirPods vs. AirPods Pro im Vergleich: Das sind die Unterschiede

Auch, ob Apple in seinen Augen bereits einen Starttermin für neue AirPods Pro plane, gab Kuo nicht bekannt. Stattdessen bekräftigte er aber noch einmal seine Prognose, laut der Apple mit dem (superkompakten) iPhone 12 auf die Beilage kostenloser und kabelgebundener Kopfhörer verzichten werde. Sollte das eintreffen, wäre die neue iPhone-Generation die erste, die ohne In-Ears auf den Markt käme.

Apples AirPods Pro besitzen ein dickeres Endstück, aber einen schlanken Hals(© 2019 Apple)

Großer AirPods-Sale zu Weihnachten?

Laut des Analysten sei auch Apples Geschäft mit den kabellosen Kopfhörern gerade während der Anfangszeit der Coronakrise ausgebremst worden. Kuo zeigt sich aber optimistisch, dass die Verkaufszahlen gerade Richtung Weihnachten 2020 noch einmal stark zunehmen könnten. Sollten Anfang 2021 wirklich Nachfolger kommen, könnten zu Weihnachten womöglich auch Sonderangebote zu den AirPods der zweiten Generation winken.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 bricht mit Tradi­tion: Dieses Zube­hör fehlt wohl in der Verpa­ckung
Guido Karsten
Nicht meins6Mit dem iPhone X änderte sich viel, aber das Zubehör in der Verpackung war dennoch das Gleiche wie immer
Seit dem iPhone 1 bis hin zum aktuellen iPhone 11 Pro Max gehören einige Dinge einfach zum Lieferumfang dazu. Beim iPhone 12 könnte eine Sache fehlen.
AirPods Pro 2 und Power­beats Pro 2: Erstes neues Feature durch­ge­si­ckert?
Francis Lido
Die AirPods Pro 2 könnten mit einem neuen Feature begeistern
AirPods Pro 2 und Powerbeats Pro 2 könnten einen Luftdrucksensor erhalten. Was hat Apple vor?
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Gefällt mir6Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.