AirPower-Alternative: Belkin veröffentlicht Ladestation für iPhone und Co.

Mit dem "Belkin Boostup Wireless Charging Dock" könnt ihr bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen
Mit dem "Belkin Boostup Wireless Charging Dock" könnt ihr bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen(© 2018 Belkin)

Ihr wollt mehrere Apple-Geräte gleichzeitig laden? Während Apples eigene Lösung AirPower weiterhin auf sich warten lässt, hat das Unternehmen Belkin eine entsprechende Ladestation angekündigt: das "Boostup Wireless Charging Dock".

Das Belkin Boostup Wireless Charging Dock bietet euch zwei Ladepads, mit denen ihr jeweils ein iPhone und eine Apple Watch kabellos aufladen könnt, wie The Verge berichtet. Ein drittes Gerät wie zum Beispiel ein iPad oder eine Hülle für AirPods könnt ihr per USB-A-Kabel an die Station anschließen. Die Ladestelle für das iPhone bietet 7,5 Watt und unterstützt den Qi-Standard für kabelloses Laden. Die Station für die Apple Watch arbeitet mit 5 Watt.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft

Das Belkin Boostup Wireless Charging Dock soll noch im Dezember 2018 erhältlich sein. Vermutlich wird das Unternehmen es vor Weihnachten veröffentlichen. Der Preis zum Marktstart beträgt in den USA 160 Dollar. Ob das Gadget auch hierzulande erscheint und wie hoch der Euro-Preis ausfällt, ist noch nicht bekannt.

Das Belkin Boostup Wireless Charging Dock bietet nicht den gleichen Funktionsumfang wie Apples AirPower. Dennoch dürfte die Ladestation eine Alternative für Nutzer darstellen, die jede Nacht mehrere Apple-Geräte aufladen. Apple hat AirPower ursprünglich im September 2017 angekündigt, den Start aber mehrfach verschoben. Eigentlich sollte das Ladepad zum Release von iPhone Xs und Co. erhältlich sein. Der Hersteller selbst hat allerdings noch kein neues Datum für die Veröffentlichung verkündet. Entsprechend gibt es bereits Mutmaßungen, dass Apple die Entwicklung ganz eingestellt hat.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.