AirPower: Apples Ladepad lädt iPhone, Apple Watch und AirPods kabellos

Her damit37
Apples AirPower-Ladepad
Apples AirPower-Ladepad(© 2017 Apple)

Apples Ladepad AirPower lädt nicht nur das neue iPhone X und das iPhone 8 kabellos, sondern auch die Apple Watch und die AirPods. Gleichzeitig.

Eines muss man Apple lassen: Wenn der Konzern etwas anfängt, dann aber auch richtig. Mit dem iPhone 8, dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X gibt es 2017 gleich drei Smartphones von Apple, die kabellos geladen werden können. Außerdem lassen sich die AirPods über ein neues Case per Induktion laden und die Apple Watch sowieso. Trotzdem braucht man immer noch eine Ladestation pro Gerät, um den Akku mit Strom zu versorgen.

AirPower lädt drei Geräte auf einmal

Damit Ihr nicht drei Steckdosen auf einmal mit diesen Stationen belegen müsst, hat Apple beim iPhone-Event 2017 ein AirPower genanntes Ladepad vorgestellt. Dieses Pad bietet genug Platz, um drei Geräte zu laden. Gleichzeitig. Dabei ist es vollkommen egal, wo Ihr die Geräte auf dem AirPower platziert. Das Pad selbst schließt Ihr per Lightningkabel an den Strom an.

Allerdings dauert es noch, bis AirPower verfügbar ist. Das Pad soll erst 2018 auf den Markt kommen. Ein konkretes Datum oder einen Preis nannte Apple auf der Keynote nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.