AirPower: Apples Ladepad lädt iPhone, Apple Watch und AirPods kabellos

Her damit !33
Apples AirPower-Ladepad
Apples AirPower-Ladepad(© 2017 Apple)

Apples Ladepad AirPower lädt nicht nur das neue iPhone X und das iPhone 8 kabellos, sondern auch die Apple Watch und die AirPods. Gleichzeitig.

Eines muss man Apple lassen: Wenn der Konzern etwas anfängt, dann aber auch richtig. Mit dem iPhone 8, dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X gibt es 2017 gleich drei Smartphones von Apple, die kabellos geladen werden können. Außerdem lassen sich die AirPods über ein neues Case per Induktion laden und die Apple Watch sowieso. Trotzdem braucht man immer noch eine Ladestation pro Gerät, um den Akku mit Strom zu versorgen.

AirPower lädt drei Geräte auf einmal

Damit Ihr nicht drei Steckdosen auf einmal mit diesen Stationen belegen müsst, hat Apple beim iPhone-Event 2017 ein AirPower genanntes Ladepad vorgestellt. Dieses Pad bietet genug Platz, um drei Geräte zu laden. Gleichzeitig. Dabei ist es vollkommen egal, wo Ihr die Geräte auf dem AirPower platziert. Das Pad selbst schließt Ihr per Lightningkabel an den Strom an.

Allerdings dauert es noch, bis AirPower verfügbar ist. Das Pad soll erst 2018 auf den Markt kommen. Ein konkretes Datum oder einen Preis nannte Apple auf der Keynote nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !7Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.