Alcatel Flash ist ein Mittelklasse-Smartphone mit insgesamt vier Kameras

Das Alcatel Flash besitzt zwei Dual-Kameras
Das Alcatel Flash besitzt zwei Dual-Kameras(© 2017 Alcatel)

Dieses Smartphone hat doppelt so viele Kameras wie etwa das iPhone 7: Mit dem Alcatel Flash wurde nun ein Gerät vorgestellt, das über gleich vier Kameras verfügt. Das Mittelklassemodell soll sich während Aufnahmen zudem an einem Vorgehen orientieren, das auch bei Top-Smartphones von Huawei zum Einsatz kommt.

Bei dem Alcatel Flash handelt es sich laut der offiziellen Webseite um ein Gerät mit einem 5,5 Zoll-Display, das in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auflöst. Verbaut ist außerdem ein Helio X20-Chipsatz, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. An internem Speicher sind 32 GB vorhanden, Energie liefert ein 3100-mAh-Akku. Als Betriebssystem ist leider noch Android Marshmallow vorinstalliert, obwohl Android Nougat bereits von Google veröffentlicht wurde. Auf der Rückseite findet sich direkt unterhalb der Kameras ein Fingerabdrucksensor.

Schärfe variabel

Ausgestattet ist das Alcatel Flash mit einer Dual-Kamera, deren Linsen untereinander angeordnet sind und mit jeweils 13 MP auflösen. Wie bei einigen Smartphone-Modellen von Huawei liefert ein Objektiv farbige Bilder, während die zweite Kamera ein Foto in Schwarz-Weiß macht. Diese Aufnahmen werden anschließend kombiniert, was zu mehr Schärfe und Details führt. Falls Ihr plant, Eure Fotos nachträglich mit einem professionellen Bildbearbeitungsprogramm zu bearbeiten, könnt Ihr diese auch im RAW-Format abspeichern.

Die Dual-Kamera besitzt eine Blende von f/2.0, wodurch Aufnahmen auch in schwierigen Lichtsituationen noch gelingen sollten. Die Konkurrenz aus der Premium-Klasse bietet hier allerdings mehr: Die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus besitzt beispielsweise eine lichtstärkere Blende von f/1.8, die in der Dunkelheit bessere Ergebnisse liefern dürfte. Zumindest sollten sich Nutzer keine Gedanken um die Bildschärfe machen müssen: Ein Spezial-Feature des Alcatel Flash erlaubt es, den Fokus bei einer Aufnahme auch nachträglich zu verschieben.

Auch auf der Vorderseite besitzt das Alcatel Flash eine Dual-Kamera. Eine Linse löst mit 8 MP auf, die andere mit 5 MP. Als Blende wird ebenfalls f/2.0 angegeben. Jedoch ist nicht klar, ob auch diese Dual-Kamera eine Aufnahme in Schwarz-Weiß und eine in Farbe erzeugt, die anschließend kombiniert werden.  Vorhanden ist auch eine Art Portrait-Modus für Selfies: Fotos können nachträglich mit einer geringen Tiefenschärfe im Hintergrund (oder Vordergrund) versehen werden.  In welchen Regionen und zu welchem Preis das Flash von Alcatel erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
Alca­tel A7 im Test: Große Spea­ker, kleine Töne
Alexander Kraft
Einstellungsmerkmal des Alcatel A7 sind die Stereolautsprecher.
7.2
Das A7 war Alcatels günstigste Neuvorstellung auf der IFA 2017. Ob sich der Kauf lohnt, klärt der Test.
Alca­tel Idol 5S im Test: Mittel­klasse-Smart­phone mit Highend-Sound
Jan Johannsen3
UPDATEAlcatel Idol 5S mit Front-Lautsprechern.
7.3
Für das Alcatel Idol 5S arbeitet Hersteller TCL mit den Audio-Spezialisten von JBL zusammen. Das hörte man dem Smartphone im Test auch an.