Alexa: Amazon erweitert Routinen um Musik, Podcasts und Radioshows

Alexa ist durch die erweiterten Routinen noch ein Stück schlauer geworden
Alexa ist durch die erweiterten Routinen noch ein Stück schlauer geworden(© 2018 CURVED)

Amazons digitaler Helfer unterstützt seit einiger Zeit Routinen – und Alexa wird nun noch schlauer. Die Entwickler haben das Feature um musikalische Optionen erweitert. Es lassen sich jetzt auch Radiosender, Podcasts und Radioshows integrieren.

Dank selbst konfigurierter Routinen reicht ein Befehl oder eine vorgegebene Uhrzeit, damit Alexa mehrere Aktionen ausführt. Es lässt sich zum Beispiel einstellen, dass die Assistentin bei dem Kommando "Alexa, gute Nacht" den Fernseher sowie die Lampen im Schlafzimmer ausschaltet und euch mit einem lieb gemeinten "Schlaf schön" ins Bett verabschiedet. Vielen fehlte bisher allerdings die Möglichkeit, auch Musik in diese Routinen aufzunehmen. Das hat Amazon jetzt nachgeholt, berichtet TechCrunch.

Spotify in Routinen einbinden

Alexa kann euch künftig zum Beispiel morgens auf Wunsch die neuesten Nachrichten, den Wetterbericht und die aktuelle Verkehrslage vorlesen, um anschließend eure Gute-Morgen-Playlist abzuspielen. Alternativ wählt ihr einen Radiosender oder die Musik bestimmter Künstler aus. Neben Amazon Music ruft der digitale Butler über die Routinen auch die Inhalte von Spotify, Pandora, iHeartRadio, SAAVN, Deezer und TuneIn ab. Vorab lässt sich zudem die Lautstärke konfigurieren. Die Routine für die Bettzeit der Kinder soll schließlich deutlich ruhiger ausfallen als die für den Partyabend.

Hierzulande müssen wir uns allerdings wohl noch etwas gedulden: Das Feature scheint es in Deutschland bislang nicht in die Amazon Echo und Co. geschafft zu haben. Aktuell bleibt es dabei, dass ihr nur Verkehrsnachrichten, Tageszusammenfassungen, den Wetterbericht, die Smart-Home-Steuerung und persönliche Bemerkungen in die Routinen aufnehmen könnt.

Weitere Artikel zum Thema
6-Jähri­ger lässt Alexa Haus­auf­ga­ben machen – und wird auf Twit­ter gefei­ert
Tina Klostermeier
Weg damit !6Alexa: 5 minus 3! Wie Kinder den digitalen Lifestyle leben, macht ein Sechsjähriger eindrucksvoll vor.
Kids lieben Technik als Spielerei: Nun hat ein genialer Sechsjähriger Alexa aber seine Hausaufgaben aufgetragen – und geht auf Twitter viral.
Diese Alexa-App soll­tet ihr besser nicht instal­lie­ren
Guido Karsten
Die echte Alexa-App für iOS erkennt ihr beispielsweise am Herausgeber
Ausgerechnet zur Weihnachtszeit hat sich in Apples App Store eine gefälschte Alexa-App eingeschlichen. Sonderlich gefährlich ist sie aber wohl nicht.
Amazon Echo: Nun könnt ihr Alexa selbst neue Dinge beibrin­gen
Sascha Adermann
Ab sofort könnt ihr eurem Amazon Echo ein paar neue Tricks beibringen
Ein selbst entworfenes, interaktives Abenteuer mit den Kids erleben? Mit Alexa Skill Blueprints ist so etwas auf dem Amazon Echo nun möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.