Alexa: Amazon erweitert Routinen um Musik, Podcasts und Radioshows

Alexa ist durch die erweiterten Routinen noch ein Stück schlauer geworden
Alexa ist durch die erweiterten Routinen noch ein Stück schlauer geworden(© 2018 CURVED)

Amazons digitaler Helfer unterstützt seit einiger Zeit Routinen – und Alexa wird nun noch schlauer. Die Entwickler haben das Feature um musikalische Optionen erweitert. Es lassen sich jetzt auch Radiosender, Podcasts und Radioshows integrieren.

Dank selbst konfigurierter Routinen reicht ein Befehl oder eine vorgegebene Uhrzeit, damit Alexa mehrere Aktionen ausführt. Es lässt sich zum Beispiel einstellen, dass die Assistentin bei dem Kommando "Alexa, gute Nacht" den Fernseher sowie die Lampen im Schlafzimmer ausschaltet und euch mit einem lieb gemeinten "Schlaf schön" ins Bett verabschiedet. Vielen fehlte bisher allerdings die Möglichkeit, auch Musik in diese Routinen aufzunehmen. Das hat Amazon jetzt nachgeholt, berichtet TechCrunch.

Spotify in Routinen einbinden

Alexa kann euch künftig zum Beispiel morgens auf Wunsch die neuesten Nachrichten, den Wetterbericht und die aktuelle Verkehrslage vorlesen, um anschließend eure Gute-Morgen-Playlist abzuspielen. Alternativ wählt ihr einen Radiosender oder die Musik bestimmter Künstler aus. Neben Amazon Music ruft der digitale Butler über die Routinen auch die Inhalte von Spotify, Pandora, iHeartRadio, SAAVN, Deezer und TuneIn ab. Vorab lässt sich zudem die Lautstärke konfigurieren. Die Routine für die Bettzeit der Kinder soll schließlich deutlich ruhiger ausfallen als die für den Partyabend.

Hierzulande müssen wir uns allerdings wohl noch etwas gedulden: Das Feature scheint es in Deutschland bislang nicht in die Amazon Echo und Co. geschafft zu haben. Aktuell bleibt es dabei, dass ihr nur Verkehrsnachrichten, Tageszusammenfassungen, den Wetterbericht, die Smart-Home-Steuerung und persönliche Bemerkungen in die Routinen aufnehmen könnt.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.