Alexa gibt es jetzt für Windows 10

Alexa steht nun auch für Windows 10 zur Verfügung
Alexa steht nun auch für Windows 10 zur Verfügung(© 2017 Microsoft)

Ab sofort bietet Amazon die Alexa-App auch für Windows 10 an. Sie steht nun im Windows Store zum Download bereit und soll es euch ermöglichen, "die Vorteile von Alexa" auf eurem PC zu nutzen.

Laut Pressemitteilung erhaltet ihr "Zugriff auf zahlreiche Fähigkeiten von Alexa,  ohne dafür zusätzliche Hardware zu benötigen." Unter anderem sollt ihr über die App Smart-Home-Geräte per Sprachbefehl steuern können, ähnlich wie das etwa mit einem Amazon Echo möglich ist. Auch weitere bekannte Funktionen stehen euch offenbar zur Verfügung.

Noch steuert Alexa euren PC nicht

So könnt ihr Alexa über die Windows-10-App etwa Fragen stellen oder die Assistentin darum bitten, euren Kalender zu verwalten oder einen Timer für euch zu setzen. Folgende Fragen und Befehle führt der Windows Store aktuell als Beispiele auf:

  • "Alexa, was steht heute auf meiner Agenda?"
  • "Alexa, erzähl mir eine Geschichte"
  • "Alexa, schalte das Licht ein"
  • "Alexa, wie ist das Wetter in Berlin?"

Darüber hinaus habt ihr laut Amazon Zugriff auf "tausende Skills". Alle Tricks beherrscht die App allerdings noch nicht. Bis ihr euren PC selbst über die Alexa-App steuern könnt, müsst ihr euch noch eine Weile gedulden. Diese Möglichkeit will Amazon Anfang 2019 nachreichen.

Dann sollt ihr "nativ" mit eurem PC interagieren können, heißt es in der Pressemitteilung. Außerdem verspricht Amazon regelmäßige Updates. Um die Alexa-App auf eurem Rechner nutzen zu können, muss auf diesem Windows 10 in der Version 17134.0 oder höher laufen.


Weitere Artikel zum Thema
Audi­ble: Das sind die belieb­tes­ten Hörbü­cher 2018
Christoph Lübben
Audible bietet euch eine Vielzahl an Hörbüchern an – einige waren 2018 besonders beliebt
Welche Hörbücher haben 2018 die meisten Nutzer für sich gewonnen? Audible hat hierzu nun eine Liste veröffentlicht.
Amazon: Jeder Fünfte würde Paket­zu­stel­ler in Abwe­sen­heit ins Haus lassen
Sascha Adermann
Amazon Logistikzentrum Pforzheim
Würdet ihr eurem Paketboten aus der Ferne die Tür öffnen, wenn ihr nicht zuhause seid? Eine repräsentative Umfrage gibt die Antwort auf diese Frage.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.