Alexa kann nun auch Deezer steuern

Alexa kann auf dem Amazon Echo einen weiteren Streaming-Dienst ansteuern
Alexa kann auf dem Amazon Echo einen weiteren Streaming-Dienst ansteuern(© 2017 CURVED)

Mehr Auswahl auf dem Amazon Echo und weiteren smarten Geräten: Alexa kann nun auch den Streaming-Dienst Deezer ansteuern. Diese Neuerung dürfte besonders Freunde von Hi-Fi-Musik freuen. Euch stehen eine Reihe von Sprachbefehlen zur Verfügung.

Insgesamt ist Alexa mittlerweile zu drei Streaming-Diensten kompatibel: Amazon Music, Spotify und Deezer. Letztgenannter Service konnte bereits zuvor mit dem Google Assistant beziehungsweise dem Google Home angesteuert werden. Demnach ist Amazon etwas später als die Konkurrenz mit der Unterstützung für Amazon Echo und Co. dran.

Nur mit "Premium+"

Auf der offiziellen Webseite ist lediglich vermerkt, dass Deezer "bald" für Amazon Alexa verfügbar ist. In der Alexa-App taucht der Dienst allerdings bereits auf. Ihr könnt ihn demnach in den Einstellungen unter "Musik und Bücher" auswählen und eure Account-Daten eingeben. Setzt ihn anschließend bei Bedarf als Standard für euren Amazon Echo fest, damit das Wort "Deezer" nicht extra bei Musikwünschen erwähnt werden muss.

Wie auch mit Amazon Music und Spotify könnt ihr Deezer über zahlreiche Kommandos ansteuern. So könnt ihr euch etwa spezielle Songs wünschen oder "Alexa, spiele die [Name]-Playlist" sagen. Es ist zudem möglich, etwa die Wiedergabe zu pausieren oder Titel zu überspringen. Um Deezer mit Alexa zu benutzen, benötigt ihr allerdings ein kostenpflichtiges "Premium+"-Abonnement. Womöglich lohnt sich das für euch: Der Streaming-Dienst bietet Musik in höherer Qualität als die Konkurrenz und ist bei einigen Hi-Fi-Fans daher sehr beliebt.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.