Alexa-Skill gelauncht: CURVED gibt es jetzt auch für Amazon Echo und Co.

CURVED gibt es jetzt für Amazon Echo und Co..
CURVED gibt es jetzt für Amazon Echo und Co..(© 2017 CURVED)

Ab sofort gibt es die CURVED-News auch zum Anhören: Wir haben für Amazons Alexa einen Skill gelauncht. 

Mit Echo und Echo Dot hat Amazon die Sprachsteuerung im Smart Home bezahlbar und damit salonfähig gemacht. Seitdem werden immer mehr Smartphones, Gadgets und sogar Autos mit der Künstlichen Intelligenz ausgestattet. Ein besonders beliebter Service ist die sogenannte "tägliche Zusammenfassung", die Euch die Top-Nachrichten des Tages praktischerweise vorliest. Damit Ihr künftig keine CURVED-News mehr verpasst, starten wir mit unserem Alexa-Skill unser sprachgesteuertes Angebot.

Amazon Echo: So installiert Ihr den CURVED-Skill

Startet die Alexa-App auf dem Smartphone und ruft die Einstellungen über das aufklappende Menü links im Bild auf. Klickt dann auf "Einstellungen" und anschließend auf „Tägliche Zusammenfassungen“. Klickt hier wiederum auf "Mehr aus der täglichen Zusammenfassung" und sucht nach CURVED.  Um Euch die tagesaktuellen CURVED-News anzuhören, genügen die Sprachbefehle „Alexa, was ist meine tägliche Zusammenfassung?“ oder "Alexa, Was sind die Nachrichten?"

Ihr habt zudem die Möglichkeit, den Themenmix nach Euren Wünschen anzupassen. Zur Auswahl stehen Apple, Android, Gadgets, Tests, Apps & Games, Tipps, Smartphones und Tablets. Diese Kategorien könnt Ihr in den Einstellungen für die tägliche Zusammenfassung in der Alexa-App einfach an- bzw. abschalten.

Weitere Artikel zum Thema
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.
Amazon Echo soll besser mit dem HomePod konkur­rie­ren können
Michael Keller
Amazon Echo muss bislang ohne speziell angepassten KI-Chip auskommen
Amazon Echo könnte künftig schlauer werden: Amazon soll einen eigenen KI-Chip entwickeln – ähnlich wie Apple und Google bereits einen besitzen.
Künf­tig könnt ihr mit Alexa-Gerä­ten Play­lis­ten per Sprach­be­fehl erstel­len
Christoph Lübben
Ihr könnt mit eurem Amazon Echo künftig Playlisten via Sprachkommando erstellen
Amazon erweitert die Fähigkeiten von Alexa: Künftig ist es möglich, Playlisten via Sprachbefehl zu erstellen – aber nur mit Amazon Music.