Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhörsicher machen

Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher(© 2019 Tore Knudsen/Bjørn Karmann)

Besitzer eines Google Home oder Amazon Echo kennen das vielleicht: Ihr habt zwar Vertrauen in die Hersteller und nutzt die smarten Lautsprecher gerne, doch euer Besuch eher weniger – und bittet euch nach Ankunft, sie vom Strom zu nehmen. Falls eure Freunde beispielsweise Bedenken haben, dass die großen Unternehmen euren Gesprächen lauschen, könnte euch ein Gadget helfen.

Das "Projekt Alias" der Dänen Tore Knudsen und Bjørn Karmann soll Lauschangriffe durch smarte Lautsprecher unterbinden, wie Spiegel berichtet. Es handelt sich um ein Gadget, das ihr auf die Lautsprecher selbst setzen könnt. Über kleine Boxen produziert das Gerät ein Störgeräusch, durch das Google Home und Amazon Echo euch nicht mehr hören können. Wenn ihr dann ein selbst festgelegtes Aktivierungswort sagt, endet die Störung. Zudem ertönt aus Alias entweder "Okay, Google" oder "Alexa" und ihr könnt euren Lautsprecher wie gewohnt mit einem Befehl nutzen. Beispielsweise "Alias, wie ist das Wetter?".

Für Macher statt Käufer

Wenn die Idee von Alias euch zusagt, gibt es allerdings noch ein Problem: Im Handel könnt ihr das Gadget nicht erwerben. Stattdessen findet ihr auf der Webseite des Projekts eine Anleitung, um euch selbst einen Alias zu bauen. Die Variante der Erfinder sieht aus wie ein Ei, das über eurem Amazon Echo oder Google Home zerlaufen ist. Sie selbst bezeichnen ihre Kreation hingegen als Parasiten für smarte Lautsprecher.

Wenn euer Besuch ein Problem mit smarten Lautsprechern hat, ist Alias nicht die einzige Möglichkeit, ihnen die Bedenken zu nehmen. Wenn ihr es mit Argumenten nicht schafft, könnt ihr auch einfach das Mikrofon-Symbol des Amazon Echo oder Google Home drücken. Dann hört der Assistent nicht mehr auf das Aktivierungswort, bis ihr die Taste erneut drückt.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon: Alexa könnte in Robo­tern noch besser werden
Michael Penquitt
Mit Lautsprechern wie dem Echo Dot kann Alexa nur hören und sprechen.
Amazon Alexa könnte laut ihrem Schöpfer noch viel intelligenter werden. Einzige Voraussetzung: Wir machen ihr Beine und schenken ihr Augen.
Google Home unter­stützt nun YouTube Music
Lars Wertgen
YouTube Music war zuvor nur in wenigen Ländern für Google Home verfügbar
Bisher konntet ihr auf eurem Google Home Musik über Deezer, Google Play Musik und Spotify hören. Nun stößt YouTube Music hinzu.
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !20Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.