Alle iPhones auf Tauchgang: Der schräge Unterwasser-Test

Alle iPhone-Modelle im Unterwassertest: Apple hat nie behauptet, dass auch nur eines seiner Smartphone-Modelle einen Tauchgang überlebt. Doch nachdem YouTuber Modelle wie das iPhone 6s oder iPhone 6 schon den verschiedensten Torturen ausgesetzt haben, ist ein Survival-Test aller Modellserien fast schon überfällig. Der YouTuber Zach Straley hat sich dieser wichtigen Mission angenommen und kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Vom allerersten iPhone 2G bis zum aktuellen iPhone 6s klebt er insgesamt 10 verschiedene iPhone-Modelle auf eine Holzplatte, um sie allesamt gemeinsam im laufenden Betrieb unter Wasser zu tauchen. Unter den Geräten befinden sich damit auch ältere, nicht mehr erhältliche Modelle, wie das iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5 und iPhone 5c. Aber auch die aktuell im Verkauf befindlichen Apple-Smartphones iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6s sollen im Video nass gemacht werden. Lediglich die großen Plus-Modelle iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus sind nicht zur Poolparty eingeladen.

Kein iPhone überlebt lange im Wasser

Damit der YouTuber auch bemerkt, wann welches iPhone den Wassertod stirbt, startet Zach Straley auf allen Smartphones die Stoppuhr – danach geht es ab ins kühle Nass. Der Tüftler hat allerdings nicht bedacht, dass selbst das Gewicht von zehn iPhones eine Holzplatte nicht unter Wasser hält, und muss die Konstruktion mit der Hand herunterdrücken.

Das Ergebnis: Wie zu erwarten hält kein iPhone-Modell einen Tauchgang unter Wasser sehr lange aus. Dennoch ist es überraschend, dass nicht das allerneueste iPhone-Modell am Längsten durchhält. Tatsächlich übertrumpft das iPhone 3G alle anderen Modelle in diesem Test – wenn auch die Stoppuhr zum Schluss nur noch auf einem flackernden Display angezeigt wird. Doch auch wenn dieses Modell relativ lange unter Wasser überlebt, solltet Ihr keines Eurer iPhones einem solchen Tauchgang aussetzen, da sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Badespaß nicht überleben werden.


Weitere Artikel zum Thema
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen5
Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.
OnePlus 5 ist ab sofort in zwei Ausfüh­run­gen verfüg­bar
Guido Karsten
OnePlus 5 Schwarz und Grau
Das OnePlus 5 ist da: Ab sofort ist der neue "Flaggschiffkiller" in zwei Ausführungen, die sich nicht nur optisch unterscheiden, erhältlich.