Alle populären Apps kommen auf die iWatch

Her damit18
iWatch
iWatch(© 2014 Martin Hajek)

Das Wearable von Apple soll Apps von Drittanbietern unterstützen, Entwickler arbeiten bereits an Anwendungen. Alle großen Social Networks und Service-Apps sollen zum Launch verfügbar sein.

Facebook und Twitter als erste Apps

Apples Wearable bekommt einen eigenen App Store, der auch Anwendungen von Drittanbietern unterstützt. Das ist ein neues Detail über die iWatch, das kurz vor dem großen Launch-Event am Dienstag durchsickert. Das Software Developer Kit (SDK) für das neue Produkt befindet sich demnach schon im Umlauf, Entwickler haben sich bereits an die Arbeit gemacht.

Die Betreiber großer Social Networks und beliebter Internetdienste haben einen frühen Zugriff auf das Developer-Kit erhalten. Sie werden die ersten sein, die ihre Apps auf der Smartwatch anbieten. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um Facebook und Twitter.

Zeit für Entwickler

Das Wearable soll erst nächstes Jahr im Handel erhältlich sein, damit App-Produzenten ihre Anwendungen noch vor dem Marktstart auf das neue Gerät bekommen. Das SDK, das für Developer die Basis für die Integration ihrer Applikationen ist, soll zudem Anbindungen zu den neuen Apple-Plattformen HealthKit und HomeKit haben.

Bestätigt sind die jüngsten Informationen über die iWatch natürlich noch nicht. Bisher verrät Apple noch nicht einmal, welche neuen Produkte am Dienstag bei der großen Präsentation im Headquarter in Cupertino präsentiert werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
iPhone 12 goes iPhone SE: So unfass­bar hand­lich soll das Apple-Handy sein
Guido Karsten
Her damit48Das iPhone 12 könnte unserem CURVED/labs-Konzept von 2017 wirklich sehr ähnlich sehen.
Das iPhone 12 wird offenbar handlicher als wir bisher angenommen haben. So ein kompaktes Handy gab es womöglich seit vielen Jahren nicht mehr.
iOS 13.5 ist da: iPhone 11 Pro und Co. werden fit für Corona
Guido Karsten
Auch für das Spitzenmodell iPhone 11 Pro steht iOS 13.5 bereit
iOS 13.5 ist da und hilft von nun an im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Aber selbst für ältere iPhones, iPad, Apple TV und Co. gibt es Updates.