Alle populären Apps kommen auf die iWatch

Her damit !18
iWatch
iWatch(© 2014 Martin Hajek)

Das Wearable von Apple soll Apps von Drittanbietern unterstützen, Entwickler arbeiten bereits an Anwendungen. Alle großen Social Networks und Service-Apps sollen zum Launch verfügbar sein.

Facebook und Twitter als erste Apps

Apples Wearable bekommt einen eigenen App Store, der auch Anwendungen von Drittanbietern unterstützt. Das ist ein neues Detail über die iWatch, das kurz vor dem großen Launch-Event am Dienstag durchsickert. Das Software Developer Kit (SDK) für das neue Produkt befindet sich demnach schon im Umlauf, Entwickler haben sich bereits an die Arbeit gemacht.

Die Betreiber großer Social Networks und beliebter Internetdienste haben einen frühen Zugriff auf das Developer-Kit erhalten. Sie werden die ersten sein, die ihre Apps auf der Smartwatch anbieten. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um Facebook und Twitter.

Zeit für Entwickler

Das Wearable soll erst nächstes Jahr im Handel erhältlich sein, damit App-Produzenten ihre Anwendungen noch vor dem Marktstart auf das neue Gerät bekommen. Das SDK, das für Developer die Basis für die Integration ihrer Applikationen ist, soll zudem Anbindungen zu den neuen Apple-Plattformen HealthKit und HomeKit haben.

Bestätigt sind die jüngsten Informationen über die iWatch natürlich noch nicht. Bisher verrät Apple noch nicht einmal, welche neuen Produkte am Dienstag bei der großen Präsentation im Headquarter in Cupertino präsentiert werden.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.