Amazfit Verge 2: Könnt ihr die EKG-Smartwatch bald in Deutschland kaufen?

Her damit16
Ist die Amazfit Verge 2 bald bei uns erhältlich?
Ist die Amazfit Verge 2 bald bei uns erhältlich?(© 2019 Huawei)

Anfang Juni 2019 hat Huami die Amazfit Verge 2 vorgestellt. Das Besondere an der Smartwatch des zu Xiaomi gehörenden Unternehmens: Sie bietet wie die Apple Watch 4 eine EKG-Funktion – allerdings zu einem deutlich niedrigeren Preis. Bislang ist unklar, ob die Uhr den Weg zu uns finden wird. Eine Zertifizierung gibt nun Grund zur Hoffnung.

Die Bluetooth Special Interest Group hat die Amazfit Verge 2 zertifiziert. In der Regel sind Zertifizierungen dieser Art ein Hinweis auf einen nahenden globalen Marktstart. Zwar listet die Organisation das Gerät als "Amazfit Smart Watch 2". Doch das ist offenbar auf die Übersetzung der chinesischen Bezeichnung für die Uhr zurückzuführen, wie GizmoChina erklärt.

Apple-Watch-Alternative unter 200 Euro?

In China wird die Amazfit Verge 2 ab Juli 2019 erhältlich sein. Wann genau es in Europa beziehungsweise in Deutschland dazu kommt, ist unklar. Angesichts der erfolgten Bluetooth-Zertifizierung könnte es aber bald so weit sein. Im Reich der Mitte kostet die Uhr mit EKG umgerechnet etwa 168 Euro. Vermutlich wird der Preis für Europa ein weniger höher liegen.

Dennoch dürfte die Amazfit Verge 2 auch in unseren Breitengraden weniger als halb so viel kosten wie die Apple Watch Series 4. Letztere ist hierzulande offiziell ab 429 Euro erhältlich. Wenn ihr auf das EKG verzichten könnt, fällt die Preisdifferenz noch größer aus. Die Basisvariante der Xiaomi-Smartwatch kostet in China umgerechnet etwa 128 Euro.

Betriebssystem von Xiaomi

Als Betriebssystem dient der Amazfit Verge 2 übrigens AMAZFIT OS von Xiaomi. Es kommt bereits im Vorgänger zum Einsatz und basiert auf Android. Für die Rechenleistung ist ein Snapdragon 2500 von Qualcomm zuständig. Er soll gegenüber der vorangegangen Chip-Generation eine um 14 Prozent längere Akkulaufzeit ermöglichen. Das AMOLED-Display ist 1,39 Zoll groß und löst mit 454 x 454 Pixeln auf.

Außerdem unterstützt die Smartwatch eSIM. Demnach verpasst ihr auch dann keine Anrufe oder Textnachrichten, wenn ihr euer Smartphone mal zuhause gelassen habt. Voraussetzung dafür ist ein entsprechender Tarif bei eurem Mobilfunkanbieter. Darüber hinaus ist das Wearable nach IP68 gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Wie ihr seht, könnte die Uhr für all jene interessant sein, denen eine Apple Watch 4 zu teuer ist. Wir hoffen, dass die Amazfit Verge 2 tatsächlich bald nach Deutschland kommt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi: Nächs­tes Top-Smart­phone mit Mons­ter-Kamera im Anflug?
Michael Keller
Im Xiaomi Mi 10 Pro ist ebenfalls eine Samsung-Kamera mit 108 MP verbaut
Was verbirgt Xiaomi hinter dem Codenamen "Gauguin"? Angeblich handelt es sich dabei um ein Smartphone mit beeindruckender Kamera.
Xiaomi Redmi K30 Ultra: Erwar­tet uns ein außer­ge­wöhn­li­ches Flagg­schiff?
Michael Keller
Das Redmi K30 Pro erhält offenbar einen Ableger
Das Redmi K30 Ultra naht: Offenbar plant Xiaomi einen weiteren Ableger des Redmi K30. Das Flaggschiff soll ein außergewöhnliches Display besitzen.
Xiaomi-Handys: Einstei­ger bis Flagg­schiff – die besten Modelle
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite ist ein edler Vertreter der Mittelklasse. Doch der Hersteller hat auch gute Einsteiger- und Top-Modelle.
Ihr wollt ein Xiaomi-Handy, seid aber vom großen Angebot überfordert? Wir stellen euch die wichtigsten Smartphones in allen Preisklassen vor.