Amazon Alexa: Dieser Fisch antwortet auf Sprachbefehle

Ohne Amazon Echo bleibt der Fisch stumm
Ohne Amazon Echo bleibt der Fisch stumm(© 2017 CURVED)

Alexa bekommt einen Körper: In den USA können Nutzer nun ein Gadget vorbestellen, das die smarte Assistentin zu einem Fisch macht. Dies ermöglicht nicht nur Vier-Augen-Gespräche, sondern dürfte auch einen gewissen Unterhaltungswert bieten. Ein Bild findet ihr im Tweet am Ende des Artikels.

Den "Big Mouth Billy Bass" kennt ihr womöglich schon. Es handelt sich um einen auf ein Holzstück genagelter Plastikfisch, der auf Knopfdruck einen Song singen kann. Die neue Variante, die Nutzer in den USA nun vorbestellen können, hat etwas mehr Funktionen im Angebot. Das Gadget lässt sich mit einem Amazon Echo koppeln. Danach nimmt der Fisch Sprachbefehle entgegen und leitet sie an den smarten Lautsprecher weiter. Für Antworten erwacht das Meerestier zum Leben und bewegt seinen Mund, während der Nutzer die bekannte Stimme der Amazon-Assistenz hört.

Wackelt passend zur Musik

Während die Stimme von Alexa ertönt, soll der "Big Mouth Billy Bass" seinen Fisch-Mund synchron dazu bewegen. Wenn eine Erinnerung ansteht, soll das Gadget ebenso zum Leben erwachen und euch die passenden Informationen liefern – ohne Vorwarnung könnte das womöglich gerade ältere Verwandte erschrecken. Der Hersteller verspricht, dass sein Fisch zudem einen Tanz startet, wenn Musik über Amazon Echo abgespielt wird. Tatsächlich kann das Meerestier aber höchstens mit Kopf und Schwanz rhythmisch wackeln.

In den USA erscheint der "Big Mouth Billy Bass" mit Alexa-Unterstützung ab dem ersten Dezember 2018 zum Preis von knapp 40 Dollar. Ob ihr den Fisch auch in Deutschland an die Wand hängen könnt, ist bislang noch unklar. über eine Veröffentlichung hierzulande gibt es noch keine Informationen. Würdet ihr euch das Gadget kaufen wollen?


Weitere Artikel zum Thema
Amazon: Alexa könnte in Robo­tern noch besser werden
Michael Penquitt
Mit Lautsprechern wie dem Echo Dot kann Alexa nur hören und sprechen.
Amazon Alexa könnte laut ihrem Schöpfer noch viel intelligenter werden. Einzige Voraussetzung: Wir machen ihr Beine und schenken ihr Augen.
Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhör­si­cher machen
Christoph Lübben
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Taubheit für Google Home und Amazon Echo: Mit Alias könnt ihr ein Abhören durch smarte Lautsprecher unterbinden.
Amazon Echo: Darum hat Alexa zu Weih­nach­ten nicht immer reagiert
Michael Keller
Amazon Echo und Co. waren 2018 unter vielen Weihnachtsbäumen zu finden
Amazon Echo war über Weihnachten von Störungen betroffen. Offenbar waren die Server überlastet, weil zu viele Anfragen über Alexa eingingen.