Amazon bringt Alexa auf alle Android-Smartphones

Naja !5
Mit einem Smartphone könnt ihr Alexa nun auch ohne Echo nutzen
Mit einem Smartphone könnt ihr Alexa nun auch ohne Echo nutzen(© 2016 CURVED)

Gute Neuigkeiten für Besitzer von Android-Smartphones: Auf vielen Geräten nimmt Alexa jetzt Sprachbefehle von euch entgegen. Dafür hat laut Android Police ein Update der Alexa-App für Googles Betriebssystem gesorgt.

Zwar ist diese bereits seit Längerem über Google Play beziehbar, euer Smartphone per Sprachbefehl steuern konntet ihr darüber bislang aber nicht – und wenn ihr noch so oft "Alexa!" gerufen habt. Stattdessen diente Amazons mobile Anwendung in erster Linie dazu, Einstellungen an anderen, Alexa-kompatiblen Geräten vorzunehmen.

Geöffnete Alexa-App ist Voraussetzung

Mit dem Update für die Android-Alexa-App hat sich das geändert. Sie bietet Nutzern nun Zugriff auf Alexa-Skills und ermöglicht es, per Sprachbefehl Nachrichten zu versenden oder Musik über das Smartphone abzuspielen. Letzteres konnte Alexa auch zuvor schon – in Verbindung mit der Amazon-Music-App.

Um Alexa in ihrer "eigenen" App einen Befehl zu geben, müsst ihr zunächst auf den neuen Button tippen, den ihr nun in der Navigationsleiste vorfindet. Zumindest einen Haken hat das Update aber: Die Sprachsteuerung funktioniert ausschließlich bei geöffneter Alexa-App. Dabei genügt es aber wohl, wenn die Anwendung im Hintergrund läuft.

Siri & Co. sind komfortabler

Dennoch stellt diese Einschränkung einen deutlichen Nachteil gegenüber dem Google Assistant dar. Ob es Amazon gelingt Nutzer von einem Wechsel zu überzeugen oder Alexa eher ergänzend zu diesen zum Einsatz kommt, muss sich erst noch zeigen.

Möglicherweise ist das Zusammenspiel mit anderen Amazon-Produkten wie dem Echo ja ein Argument dafür, Alexa auch auf dem Smartphone zu verwenden. Der Rollout des Updates für die Android-App hat offenbar bereits begonnen. iOS-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden, erhalten das Feature aber ebenfalls.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Amaz­ons neues­ter Kindle Paper­white: der eRea­der für Lese- und Wasser­rat­ten
Tina Klostermeier
Amazons neuer Kindle Paperwhite ist noch leichter, schmaler und robuster und kommt mit praktischen Lese-Features.
Amazon stellt den neuen Kindle Paperwhite vor: noch schlanker und leichter und erstmals wasserdicht für Lese- und Hörgenuss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.