Amazon Cloud: Deutschland als eigene Region?

Deutschland soll für Amazon Cloud bald als eigene Region gelistet werden
Deutschland soll für Amazon Cloud bald als eigene Region gelistet werden(© 2014 Strato AG)

Mehr Souveränität über die Daten in der Amazon Cloud: Deutschland wird voraussichtlich in naher Zukunft von Amazon Web Services (AWS) als eigene Region geführt. So sind bereits IP-Adressen aufgetaucht, die vermuten lassen, dass entsprechende Amazon-Server in Frankfurt am Main in Betrieb genommen werden sollen.

Zwar ist laut des Blogs von Nils Jünemann der Datenverkehr über HTTP und https bisher noch blockiert. Dennoch sei es sehr wahrscheinlich, dass die Region Deutschland bald verfügbar ist – unter dem Namen "eu-central-1".

Amazon Web Services selbst bestätigte auf Nachfrage von VentureBeat, dass viele Geschäftskunden in Deutschland nach einer eigenen Region gefragt hätten. Demnach gibt es bei Amazon eine lange Liste an Ländern, die in Zukunft als eigene Region für den Cloud-Dienst geführt werden möchten. Diese Liste würde ständig erweitert und aktualisiert – und Deutschland hätte bei Amazon in dieser Beziehung eine hohe Priorität: "Zu gegebener Zeit kann erwartet werden, dass AWS-Regionen in vielen großen Ländern der Welt entstehen."

Und was nützt das?

Die eigene Region in Deutschland für die Amazon Cloud hätte den Vorteil, dass die Server für die Speicherung der Daten und den Verkehr sich innerhalb der deutschen Grenzen befinden und damit deutschem Recht unterstünden. Somit könnten bereits bestehende Anwendungen, die derzeit über andere Regionen wie Irland oder die USA laufen, nach Europa portiert werden – und dadurch unter Umständen auch ihre Performance verbessern.


Weitere Artikel zum Thema
o2-Ange­bot für Junge Leute: Ein Jahr Amazon Music Unlimi­ted kosten­los
ADVERTORIAL
ANZEIGEMit Amazon Music Unlimited könnt ihr auch Bundesliga-Spiele live hören
Bis Ende Oktober 2020 können junge Neu- und Bestandskunden von o2 mit bestimmten Tarifen Amazon Music Unlimited für ein Jahr kostenlos dazu erhalten.
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
Nicht meins16"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.
Amazon greift wohl Google Stadia an – inklu­sive Killer-Feature?
Guido Karsten
Mit dem Fire TV Controller hat Amazon sogar schon vor langer Zeit eigenes Gaming-Equipment eingeführt
Amazon entwickelt neben eigenen Blockbuster-Videospielen wohl auch an einem Google-Stadia-Konkurrenten – und ein Killer-Feature soll es auch geben.