Amazon Dash: Dieser Scanner ersetzt die Einkaufsliste

Her damit !6
Amazon Dash füllt den Warenkorb via Spracherkennung und Barcode-Scannen.
Amazon Dash füllt den Warenkorb via Spracherkennung und Barcode-Scannen.(© 2014 Amazon)

Der Online-Händler testet ein neues Gerät, mit dem Amazon Fresh-Kunden Waren über Barcode-Scan und Spracherkennung in den virtuellen Warenkorb legen können.

Scannen statt Durchklicken

Amazon will es seinen Kunden so einfach wie möglich machen, Waren zu bestellen. Deshalb hat das Unternehmen am Freitag ein neues Gadget vorgestellt: "Amazon Dash" ist ein Barcode-Scanner für Endkonsumenten. Alles, was in den virtuellen Warenkorb muss, kann eingescannt werden und wird am nächsten Tag geliefert.

Dash ist derzeit Teil eines Testprogramms, das vorerst nur für Nutzer des Lebensmittel-Lieferservices Amazon Fresh zur Verfügung steht. Mit Fresh stellt der Online-Händler frische Lebensmittel und andere Waren innerhalb eines Tages zu. Bisher ist der Dienst nur in Seattle, San Francisco und Los Angeles verfügbar. An einen Teil der Fresh-Kunden werden jetzt die Dash-Prototypen verschickt. Das Gerät ist nicht nur mit einem Barcode-Scanner ausgestattet, sondern auch mit einem Mikrofon und einer WiFi-Verbindung. Wer etwas zu seinem Warenkorb hinzufügen will, kann dieses per Spracherkennung eingeben oder den Barcode des Produkts einscannen. Der Haken an dem "Dash" ist allerdings, dass er Mengenangaben nicht automatisch speichert und auch undeutliche Sprachnotizen nicht eindeutig zuordnen kann. Deshalb sollte hier immer mal wieder kontrolliert werden, damit keine falschen Bestellungen aufgegeben werden und am nächsten Tag böse Überraschungen auf einen warten. Amazon wirbt in seinem Produktvideo insbesondere mit der sprichwörtlich kinderleichten Bedienung, die auch von Kindern demonstriert wird.

Dash-Tests noch limitiert

Wann Dash für alle Amazon-Kunden erhältlich ist, ist noch unklar. Man warte ab, wie die ersten Erfahrungen der Testpersonen sind. Bei Erfolg werde die Betaphase ausgeweitet, verspricht das Unternehmen.

Es ist der zweite große Produktlaunch von Amazon diese Woche. Vor einigen Tagen stellte der Konzern Fire TV vor - seine Antwort auf Apple TV und Google Chromecast.


Weitere Artikel zum Thema
Parrot Mambo FPV im Test: Durch die Augen der Drohne
Marco Engelien
Die Parrot Mambo FPV verspricht viel Action.
Parrot erweitert die Mambo um eine Kamera und eine Brille. Damit kann der Pilot das Geschehen aus Sicht der Drohne erleben. Wir machten den Testflug.
Nintendo Switch: Nintendo plant mehr Spiele für Erwach­sene
Michael Keller
Nintendo Switch will "erwachsener" werden
Nintendo Switch soll auch eine ältere Zielgruppe ansprechen: Offenbar plant der Hersteller, in Zukunft mehr Spiele für Erwachsene herauszubringen.
Apple plant für 2019 angeb­lich ein iPhone mit Einga­be­stift
Guido Karsten5
Peinlich !10Auch Konzept-Designer haben bereits über ein iPhone mit Apple Pencil nachgedacht
Steve Jobs hielt nicht viel von Eingabestiften. Nun soll Apple aber dennoch an einem iPhone mit Apple Pencil arbeiten.