Amazon Echo: Alexa bestätigt Befehle bald auch wortlos

Auf dem Amazon Echo ertönt Alexas Stimme auf Wunsch wohl bald seltener
Auf dem Amazon Echo ertönt Alexas Stimme auf Wunsch wohl bald seltener(© 2016 CURVED)

Wenn ihr Alexa auf dem Amazon Echo, dem Echo Dot oder anderen Amazon-Lautsprechern Anweisungen erteilt, bestätigt die Sprachassistentin mit "Okay", dass sie euch verstanden hat und der Aufforderung Folge leisten wird. In Zukunft kann sie auch ohne Worte ihre Zustimmung signalisieren.

Wie TechCrunch berichtet, rollt Amazon offenbar gerade einen sogenannten "Brief Mode" für seine Echo-Lautsprecher aus. Befindet sich der Amazon Echo in diesem Modus, bestätigt Alexa Befehle offenbar nur mit einem kurzen Ton-Signal. Das wäre vor allem für die Personen eine Bereicherung, die ihr Smart Home gern per Sprachbefehl steuern, aber lieber auf Alexas Kommentare verzichten würden.

Rollout oder Test?

Einige Nutzer von Amazon Echo hat der Brief Mode anscheinend schon erreicht, berichtet AFTVNews. Allerdings sei unklar, ob Amazon einen flächendeckenden Rollout gestartet hat oder ob es sich um ein Versehen beziehungsweise einen Test handelt. Auf Reddit berichten offenbar mehrere Leute von ihren Erfahrungen mit dem Brief Mode. Bei einigen sei der Modus aber nach einigen Stunden wieder verschwunden.

Erfahren hätten die Nutzer von dem Brief Mode, nachdem sie Alexa darum baten, das Licht anzupassen. Daraufhin habe die Sprachassistentin sie über das neue Feature informiert. TechCrunch stehe die Funktion nach wie vor zur Verfügung, die Aktivierung erfolgt wohl via Sprachbefehl.

Außerdem sei manchen Nutzern ein neuer Schalter in der Alexa-App aufgefallen, über den sich der Brief Mode ebenfalls aktivieren lasse. Daneben steht anscheinend auch eine Erklärung zu dem neuen Feature: "In diesem Modus spricht Alexa weniger und spielt für manche einfachen Mitteilungen einen kurzen Ton statt einer Sprachnachricht ab." Wenn ihr den Brief Mode bereits nutzen könnt, lasst uns das gern in den Kommentaren wissen.

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Das könnt ihr bei Proble­men mit dem Laut­spre­cher unter­neh­men
Francis Lido
Auch Amazons Echo-Geräte können mal Probleme bereiten
Euer Amazon Echo funktioniert nicht mehr? Wir verraten euch, welche Maßnahmen helfen könnten und wie ihr die einzelnen Modelle zurücksetzt.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Echo Sub und Co.: Neue Laut­spre­cher-Modelle nun bei Amazon verfüg­bar
Michael Keller
Smarte Lautsprecher mit Display wie der Amazon Echo Show sind im Trend
Amazon hat neue smarte Lautsprecher im Angebot: Geräte wie Echo Sub sind nun auch in Deutschland erhältlich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.