Amazon Echo: Alexa bestätigt Befehle bald auch wortlos

Auf dem Amazon Echo ertönt Alexas Stimme auf Wunsch wohl bald seltener
Auf dem Amazon Echo ertönt Alexas Stimme auf Wunsch wohl bald seltener(© 2016 CURVED)

Wenn ihr Alexa auf dem Amazon Echo, dem Echo Dot oder anderen Amazon-Lautsprechern Anweisungen erteilt, bestätigt die Sprachassistentin mit "Okay", dass sie euch verstanden hat und der Aufforderung Folge leisten wird. In Zukunft kann sie auch ohne Worte ihre Zustimmung signalisieren.

Wie TechCrunch berichtet, rollt Amazon offenbar gerade einen sogenannten "Brief Mode" für seine Echo-Lautsprecher aus. Befindet sich der Amazon Echo in diesem Modus, bestätigt Alexa Befehle offenbar nur mit einem kurzen Ton-Signal. Das wäre vor allem für die Personen eine Bereicherung, die ihr Smart Home gern per Sprachbefehl steuern, aber lieber auf Alexas Kommentare verzichten würden.

Rollout oder Test?

Einige Nutzer von Amazon Echo hat der Brief Mode anscheinend schon erreicht, berichtet AFTVNews. Allerdings sei unklar, ob Amazon einen flächendeckenden Rollout gestartet hat oder ob es sich um ein Versehen beziehungsweise einen Test handelt. Auf Reddit berichten offenbar mehrere Leute von ihren Erfahrungen mit dem Brief Mode. Bei einigen sei der Modus aber nach einigen Stunden wieder verschwunden.

Erfahren hätten die Nutzer von dem Brief Mode, nachdem sie Alexa darum baten, das Licht anzupassen. Daraufhin habe die Sprachassistentin sie über das neue Feature informiert. TechCrunch stehe die Funktion nach wie vor zur Verfügung, die Aktivierung erfolgt wohl via Sprachbefehl.

Außerdem sei manchen Nutzern ein neuer Schalter in der Alexa-App aufgefallen, über den sich der Brief Mode ebenfalls aktivieren lasse. Daneben steht anscheinend auch eine Erklärung zu dem neuen Feature: "In diesem Modus spricht Alexa weniger und spielt für manche einfachen Mitteilungen einen kurzen Ton statt einer Sprachnachricht ab." Wenn ihr den Brief Mode bereits nutzen könnt, lasst uns das gern in den Kommentaren wissen.

Weitere Artikel zum Thema
"Die drei Frage­zei­chen": Amazon veröf­fent­licht neuen Alexa-Skill
Christoph Lübben
Für Amazon Echo gibt es nun einen "Die drei Fragezeichen"-Skill
"Die drei Fragezeichen" gehen mit euch auf Ermittlungen: Für Amazon Alexa gibt es nun einen Skill, der euch ein interaktives Hörspiel liefert.
Selte­ner Zufall: Amazon Echo zeich­net Gespräch auf und verschickt es
Christoph Lübben3
Eine Verkettung von unwahrscheinlichen Ereignissen soll Grund für den Zwischenfall sein
Da ist wohl etwas schief gelaufen: Ein Amazon Echo hat offenbar ein Gespräch aufgezeichnet und an eine Person versendet.
Google Home erst­mals erfolg­rei­cher als Amazon Echo
Lars Wertgen5
Google ist mit seinen Home-Lautsprechern die neue Nummer eins.
Smarte Lautsprecher liegen im Trend: Der Absatz steigt weltweit um 210 Prozent und Google Home macht Amazon Echo ernsthaft Konkurrenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.